Buzzard Daily

Politische Perspektiven, die in der deutschen Medienlandschaft zu kurz kommen.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Vorgezogene Wahlen in der Türkei

20.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Vorgezogene Wahlen in der Türkei

Die Türken werden voraussichtlich eineinhalb Jahre früher wählen als ursprünglich geplant. Angekündigt hat das am Mittwoch Präsident Recep Tayyip Erdogan. Der Chefredakteur der Hürriet Daily News beschreibt, welche Rolle die rechtsnationalistischen Oppositionspartei MHP bei der Entscheidung spielte.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Hilft ein Gütesiegel für Sexarbeit im Kampf gegen Zwangsprostitution?

19.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Hilft ein Gütesiegel für Sexarbeit im Kampf gegen Zwangsprostitution?

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard. Guten Morgen, über hundert Menschen haben Polizisten gestern beim größten Einsatz in der Geschichte der Bundespolizei festgenommen. Die Verdächtigen sollen mehrere hundert thailändische Frauen und Transsexuelle … Jetzt weiterlesen!

Der Perspektivwechsel am Morgen: Ein gemeinsames Budget für die Eurozone?

18.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Ein gemeinsames Budget für die Eurozone?

In seiner Rede vor dem Europäischen Parlament in Straßburg forderte Emmanuel Macron gestern erneut einen gemeinsamen Finanzhaushalt für die 19 Länder der Euro-Zone. In Deutschland stieß dieser Vorschlag auf Widerstand und Ablehnung. Dem Politikwissenschaftler Hartmut Elsenhans zufolge ist indes ein gemeinsamer Haushalt für die Eurozone indes längst überfällig. Er sei lediglich der erste Schritt, um die Unterschiede in Europa adäquat auszugleichen. Andererseits bestehe die Gefahr, dass die EU-Mitgliedsstaaten Deutschland auffordern, die Europäische Union zu verlassen.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Milo Djukanovic reloaded

17.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Milo Djukanovic reloaded
(Originalbild: “Montenegrin Prime Minister Milo Djukanovic addresses the opening session” | Urheber:OSCE Parliamentary Assembly | Creative Commons | CC BY-SA 2.0 )

Montenegro hat seinen alten Präsidenten wiedergewählt. Vermutlich wegen dessen pro-westlichen Kurses. Ob er das Land wirklich in die EU führen wird, ist fraglich. Zu belastet ist sein Verhältnis zur Justiz. Doch die soll er verbessern.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Raketenangriff auf Syrien

16.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Raketenangriff auf Syrien
(Foto: Jordi Bernabeu Farrús | Flickr | CC BY 2.0 )

Die USA, Großbritannien und Frankreich haben gemeinsam mehrere Ziele in Syrien angegriffen. In den internationalen Medien hat das gemischte Reaktionen hervorgerufen. Wir empfehlen eine Perspektive abseits von Lob und Kritik, die den Blick auf die Militärstrategie der EU lenkt.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Geld für Entwicklungszusammenarbeit

14.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Geld für Entwicklungszusammenarbeit

Das Wahlergebnis in Ungarn und der Streit über Giftgas-Attacken in Syrien bestimmten die Nachrichtenseiten dieser Woche. Wir empfehlen dagegen einen Blick auf aktuelle Zahlen zur Entwicklungszusammenarbeit – und deren Verbindung zur Flüchtlingspolitik.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Wird Facebook reguliert? Und wenn ja, warum?

13.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Wird Facebook reguliert? Und wenn ja, warum?
(Originalbild: ”Facebook” | Urheber: Jorge Caballero Jiménez | Wikimedia Commons | CC BY 2.0 )

Mark Zuckerberg kann sich eine gesetzliche Regelung von Facebook vorstellen. Stecken dahinter ökonomische Gründe?

Der Perspektivwechsel am Morgen: Donald Trumps Strategie in Syrien

12.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Donald Trumps Strategie in Syrien

Der Perspektivwechsel am Morgen: Donald Trump kündigt erst an, die Soldaten aus Syrien abzuziehen, dann droht er Putin und Assad gestern mit einem Raketenangriff. Seine Sprunghaftigkeit wurde schon oft kritisiert. Michael Doran sieht das anders, er kommentiert in der NEW YORK TIMES: „Trump muss trumpiger sein.“

Der Perspektivwechsel am Morgen: Gülen-Bewegung für Putschversuch in der Türkei verantwortlich?

11.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Gülen-Bewegung für Putschversuch in der Türkei verantwortlich?

Auch zwei Jahre nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei liest man fast täglich über die erneute Festnahmen von Anhängern der Gülen-Bewegung. Bis heute ist unklar, welche Rolle der islamische Prediger Gülen und seine Anhänger bei dem Umsturzversuch gespielt haben. Der ersten wissenschaftliche Studie zur Gülen-Bewegung zufolge, seien Zweifel an der Unschuld Gülens und seiner Gefolgschaft berechtigt. Sie als einen harmlosen Bildungsverein anzusehen, sei naiv und bedürfe einer kritischen Neubewertung, so der Türkei-Korrespondent Ulrich von Schwerin.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Gibt es in Ägypten zu wenig Terroristen?

10.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Gibt es in Ägypten zu wenig Terroristen?

Ägypten hat ein Terrorproblem. Doch womöglich ist es nicht groß genug, um die Allianz des Präsidenten al-Sisi mit Saudi Arabien und den USA aufrecht zu erhalten.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Parlamentswahl in Ungarn

09.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Parlamentswahl in Ungarn
(Foto: European People's Party | Flickr | CC BY 2.0 )

Gestern hat Ungarn ein neues Parlament gewählt. Der von Medien scharf kritisierte Ministerpräsident Viktor Orbán hat mit seiner Partei Fidesz klar gewonnen und kann mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit rechnen. Dass Orbáns Politik aber viele historische Vorläufer in Ungarn hat, zeigt der Journalist Oliver Das Gupta.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Sarrazin, Tellkamp und die „Gesinnungsdiktatur“.

07.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Sarrazin, Tellkamp und die „Gesinnungsdiktatur“.
(Foto: Richard Hebstreit | Wikimedia Commons | CC BY-SA 3.0 )

Deutschland und Spanien; Großbritannien und Russland; Saudi-Arabien und Israel – diese politischen „Paarungen“ bestimmten die Nachrichtenlage in dieser Woche. Versäumt wurde hingegen die Gelegenheit zu einer besonderen „Fünfjahresbilanz“.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Jens Spahns Aussage zum Rechtsstaat

06.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Jens Spahns Aussage zum Rechtsstaat

Jens Spahn findet, der Staat habe es in den vergangen Jahren oft nicht mehr geschafft, ausreichend für Recht und Ordnung zu sorgen. Viele Politiker kritisieren seine Aussage. Für Politik-Ressortleiter Thomas Sigmund hat Spahn mit seiner Kritik ins Schwarze getroffen.

Der Perpektivwechsel am Morgen: Saudi Arabien und die Modernisierung

05.04.2018 |
Der Perpektivwechsel am Morgen: Saudi Arabien und die Modernisierung

Der Perspektivwechsel am Morgen: Viele Medien fassen die Aussagen des saudischen Kronprinzen Muhammad Bin Salman als die eines Reformders und Modernisierers auf. Die Journalistin Charlotte Wiedemann aber meint auf Qantara: Diese Sicht dient nur dazu, das Land dem Westen ähnlicher werden zu lassen. Tatsächlich aber habe jedes Land seine eigene Moderne.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Auslieferung Puigdemonts an Spanien?

04.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Auslieferung Puigdemonts an Spanien?

Gestern wurde der Auslieferungshaftbefehl für den ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten Puigdemont. Viele Journalisten und Politiker fordern eine politische und keine juristische Lösung dieses Falls. Wir empfehlen den Beitrag einer Rechtsanwältin in der NZZ, die das für genau die falsche Antwort hält.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Der Pjöngjang-Express

03.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Der Pjöngjang-Express
(Originalbild: “Kim Jong Un Fuso Horario” | Urheber: kikodoze | Creative Commons | CC BY 2.0 )

Kim Jong Uns Reise zu Chinas Staatspräsidenten ist bestätigt. Derweil wird aber noch spekuliert, was in Peking besprochen wurde.

Der Perspektivwechsel am Morgen: China und Künstliche Intelligenz

02.04.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: China und Künstliche Intelligenz

Während die USA Strafzölle verhängen, plant China schon die nächste Revolution: die Führungsposition bei der Künstlichen Intelligenz

Der Perspektivwechsel am Morgen: Vereinigung Rumäniens und Moldawiens?

31.03.2018 |

Die Festnahme von Kataloniens Ex-Regionalpräsident, Ausweisungen russischer Diplomaten und die Idee eines solidarischen Grundeinkommens waren wichtige Themen der Woche. Übersehen wurde dabei ein 100. Jahrestag und das Bestreben zur Vereinigung zweier europäischer Staaten.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Solidarisches Grundeinkommen vs. Hartz IV

30.03.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Solidarisches Grundeinkommen vs. Hartz IV

Der Vorschlag für ein Solidarisches Grundeinkommen hat die Debatte um Hartz IV verstärkt. Wir empfehlen zwei Positionen zur Frage: Ist das Solidarische Grundeinkommen ein besseres Mittel, um Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren?

Der Perspektivwechsel am Morgen: Antisemitismus in Deutschland

29.03.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Antisemitismus in Deutschland

Der Perspektivwechsel am Morgen: Seit dem jüngsten Vorfall an einer Berliner Grundschule wird in Deutschland wieder debattiert, wie man mit muslimischen Antisemitismus in Deutschland umgehen muss. Wir empfehlen einen Artikel der ZEIT CAMPUS, der einen persönlichen Einblick in eine muslimische Familie in Deutschland gibt – und erklärt, wie sich der Vater des Autors Omar Haddad radikalisierte.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Weitere Ausweisungen russischer Diplomaten

28.03.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Weitere Ausweisungen russischer Diplomaten
(Foto: Alaexis | Wikimedia Commons | CC BY-SA 3.0 )

Die Krise um den Giftanschlag auf Ex-Spion Skripal verschärft sich. Telepolis Chefredakteur Florian Rötzer meint: Die Reaktion des Westens hat wenig mit dem Skripal-Fall selbst zu tun und ist nur ein strategischer Schachzug.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Präsidentschaftswahlen in Ägypten

27.03.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Präsidentschaftswahlen in Ägypten
(Originalbild: “Президент Республики Египет Абдельфаттах Сиси | Urheber:Russian Presidential Press and Information Office | Wikimedia Commons | CC BY 3.0 )

Gestern begann die dreitägige Präsidentschaftswahl in Ägypten. Der Ausgang ist so gut wie klar. Präsident as-Sisi wird Präsident bleiben. Demokratie ist in Ägypten nur Fassade. Trotzdem hat er treue Wähler.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Festnahme vom katalanischen Ex-Regionalpräsidenten Puigdemont

26.03.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Festnahme vom katalanischen Ex-Regionalpräsidenten Puigdemont
(Foto: Chatham House | Wikimedia Commons | CC BY 2.0 )

Die deutsche Bundespolizei hat gestern Carles Puigdemont festgenommen. Die Kritik in den Medien ist groß: Puigdemonts Festnahme sei nicht gerechtfertigt. Ein Artikel in der BERLINER MORGENPOST hält dagegen.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Schulterklopfen hilft nicht gegen Rassismus.

24.03.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Schulterklopfen hilft nicht gegen Rassismus.

Neue und alte Staatspräsidenten, der Facebook-Skandal und Angela Merkels erste Regierungserklärung ihrer neuen Kanzlerschaft bestimmten in dieser Woche die Schlagzeilen. Auch der „Tag gegen Rassismus“ war oft Thema – allerdings empfehlen wir einen vernachlässigten Aspekt dazu.

Der Perspektivwechsel am Morgen: Migration aus Subsahara-Afrika

23.03.2018 |
Der Perspektivwechsel am Morgen: Migration aus Subsahara-Afrika

In der Debatte um Migration geht es meist um zwei Parteien: die Einwanderungsländer und die Migranten. Betroffen ist aber auch eine dritte Partei: die Menschen in den Herkunftsländern. Laut dem Ökonomen Paul Collier schadet zu viel Abwanderung denen, die bleiben.