Zurück zu allen Tagesempfehlungen
Nacktheitstabus: Wieso FKK in Deutschland nicht mehr angesagt ist
Nacktheitstabus: Wieso FKK in Deutschland nicht mehr angesagt ist
( Link zum Originalbild | Urheber: Paul Brennan | https://pixabay.com/de/ | Pixabay License )

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

Nacktsein, so heißt es im Journal of Happiness der Londoner Goldsmith University, mache glücklich. FKK-AnhängerInnen hätten demzufolge ein besseres Körpergefühl und dadurch auch ein besseres Selbstvertrauen. Dennoch scheint der Trend zur freien Körperkultur in Deutschland gegenläufig.

Dem Leipziger Sexualforscher Kurt Starke zufolge liegt das an einem verändertern gesellschaftlichen Umgang mit dem Körper. Körper unterlägen heute viel stärker einer ökonomischen Instrumentalisierung. Sie seien ein kostbares Instrument, das man nicht einfach so zur Schau stellen oder kostenlos preisgeben wolle. Dazu käme der Terror durch medial transportierte Schönheitsideale – insbesondere für Menschen mit älteren Körpern.

Wir empfehlen heute Morgen einen Beitrag von Britta Schultejans für NEUES DEUTSCHLAND, in dem sie verschiedene Stimmen zu Wort kommen lässt und aufzeigt, wie der Rückgang der freien Körperkultur mit grundsätzlichen gesellschaftlichen Veränderungen, Nacktheitstabus und neuen Schönheitsidealen einhergeht.

„Jedenfalls gibt es genügend Gründe, sich lieber nicht vollnackt zu zeigen«, fasst Starke zusammen. »Das hängt auch mit der Haarfurcht ab Kinn abwärts zusammen: Da wird jedes Haar bekämpft, auch die Schamhaare.“

 

Hier entlang zum Originalbeitrag

 

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Tagesthema eine alternative Sichtweise bietet. In unserem Archiv finden Sie darüber hinaus Debattenübersichten zu den wichtigen Themen unserer Zeit.

Wer steckt dahinter?

Johannes Bär
Kommt aus:Hat Literatur und Sprachwissenschaft in Freiburg studiert, lebt jetzt in Leipzig
Politische Position:Kapitalismusktitisch, beschäftigt sich mit Ideologiekritik und darüber mit kulturellen und sozialpolitischen Themen
Arbeitet für/als:freier Autor und Podcast-Produzent
Was Sie noch wissen sollten:Hat als Redakteur u.a. für Radio Dreyeckland gearbeitet, produziert einen eigenen Hiphop-Podcast
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.