Zurück zu allen Tagesempfehlungen
Wie Cannabis-Legalisierung der Umwelt schadet
Wie Cannabis-Legalisierung der Umwelt schadet
( Link zum Originalbild | Urheber: Jacqueline Wales | Pixabay | Pixabay-Lizenz )

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

Marihuana zu medizinischen Zwecken ist bereits in mehreren Ländern legal, auch in Deutschland kann es verschrieben werden. Bei entsprechenden Gesetzesvorhaben wurde und wird immer wieder heftig über Nutzen und Risiken der Droge diskutiert; auch die Frage einer vollständigen Legalisierung von Cannabis-Konsum, wie etwa in Kanada oder manchen US-Bundesstaaten, ist dabei immer wieder Streitthema.

In unserer heutigen Tagesempfehlung wird dazu ein Aspekt beleuchtet, den man in den Cannabis-Debatten sonst selten hört – nämlich der Umweltschutz. Auf dem amerikanischen Portal JSTOR schreibt die Journalistin Jodi Helmer darüber, wie die steigende Nachfrage durch die Legalisierung den Anbau der Hanf-Pflanzen ankurbelt und was dies für die Umwelt bedeutet.

Cannabis-Farmen, etwa im sonnig-heißen Kalifornien, haben einen großen Bewässerungsbedarf, so Helmer – bis zu 22 Liter pro Pflanze in der Wachstums-Saison. Sie zitiert auch Studien die zeigen: Beim illegalen Anbau der begehrten Pflanzen werde oft Gift gegen Nagerschäden an den Wasserschläuchen eingesetzt, das durch die Nahrungskette einer Vielzahl von Tierarten zum Verhängnis werde.

Doch auch die Verarbeitung der legal angebauten Pflanzen mache der Umwelt Probleme, unter anderem durch den Schadstoff-Ausstoß der Betriebe.

Trotzdem – oder gerade deswegen – spreche einiges für eine Legalisierung von Cannabis, und zwar durch die Zentralregierung in Washington, D.C., die dann weitreichendere Umweltschutz-Regeln dazu erlassen und Forschungsvorhaben finanzieren könnte.

„Neue Forschungen haben die Produktion der ehemals verbotenen Pflanze mit einer Vielzahl von Problemen in Verbindung gebracht – von Wasserdiebstahl und der Zerstörung öffentlicher Flächen über das Sterben von Wildtieren bis hin zu möglichen Einflüssen auf die Ozonschicht.“

 

Hier entlang zum Originalbeitrag.

 

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Tagesthema eine alternative Sichtweise bietet. In unserem Archiv finden Sie darüber hinaus Debattenübersichten, unter anderem zur Frage der Cannabis-Legalisierung.

Wer steckt dahinter?

Frank Kaltofen
Kommt aus:Immer Thüringer gewesen, jetzt in Leipzig
Arbeitet für/als:Redakteur in verschiedenen Kontexten
Was Sie noch wissen sollten:Studierter Politikwissenschaftler und jetzt Schreiberling. Interessiert an Menschen und ihren Geschichten. Schreibt seit 2007, am liebsten über Kulturelles & Zeitgeschichtliches.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.