Zurück zur Debattenübersicht
Der Lkw der Zukunft fährt mit erneuerbarer Energie – aus Oberleitungen
Der Lkw der Zukunft fährt mit erneuerbarer Energie - aus Oberleitungen
( Link zum Originalbild | Urheber: Capri23auto | Pixabay | Pixabay Lizenz )

Das Argument in Kürze:

Nicht nur Pkws sind auf den Straßen unterwegs, sondern auch viele Lkws. Sie transportieren die Güter, die wir täglich kaufen. Über Oberleitungen könnten zukünftig auch Lkws mit Strom angetrieben werden und so 25 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid ausstoßen, schreibt Werner Pluta auf GOLEM.DE. In Hessen werde das gerade in einem Pilotprojekt getestet.

Angetrieben mit erneuerbarer Energie

Das Projekt heißt Elisa – elektrifizierter, innovativer Schwerverkehr auf Autobahnen. Im Dezember 2018 ist es laut Pluta auf der A5 bei Frankfurt in Betrieb gegangen. Drei Jahre lang sollen demnach Lkws mit elektrischem Antrieb auf deutschen Autobahnen unterwegs sein. Weitere solche Pilotprojekte des Bundes gebe es in Schleswig-Holstein auf der A1 und Baden-Württemberg auf einer Bundesstraße.

Auf der A5 sind laut Pluta aktuell zwei Fahrzeuge im Einsatz. Sie würden über die Oberleitung mit erneuerbarer Energie versorgt, die auch den Akku der Fahrzeuge auflade. Sobald die Oberleitung ende oder das Fahrzeug die Spur wechsle, fahre der LKW mit dem Strom aus dem Akku weiter. Im Notfall springe ein Dieselgenerator ein. Bisher habe man mit dem Projekt nur gute Erfahrungen gemacht – wie es auch bei ähnlichen Projekten in Los Angeles und Mittelschweden der Fall gewesen sei.

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.