Zurück zu allen Tagesempfehlungen
Darum glauben vor allem intelligente Menschen an Fake News
Sind Fake News doch kein Problem?
( Link zum Originalbild | Urheber: PDPics | Pixabay | frei )

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

der 1. April scheint für einige Journalisten und Journalistinnen so etwas wie ein narrenfreier Tag zu sein. Denn er ist der einzige Tag, an dem humorvolle, aber unwahre Falschmeldungen bei vielen Medien dazugehören. Fake News, würden manche sagen. Am 1.April sind sie Teil des Programms.

So manchen fällt es dabei auf den ersten Blick schwer, zwischen Wahrheit und Lüge zu unterscheiden. Zum Beispiel, wenn Reiner Calmund der neue Chef des Fußballvereins St. Pauli werden soll. Oder wenn WELT-Journalist Ulf Poschardt sich in einem angeblichen Interview gegen das „Tempolimit auf deutschen Datenautobahnen“ ausspricht. Mit ein bisschen Grips, könnte man denken, ist es doch ein leichtes, diese beiden Beiträge als Aprilscherze zu enttarnen. Ganz so einfach ist es aber nicht, schreibt der britische GUARDIAN.

Fake News kommen uns merkwürdig vertraut vor

Der Journalist David Robson schreibt, dass intelligentere Menschen sogar mit einer höheren Wahrscheinlichkeit Fake News glauben. Ihre höhere Denkkraft erlaube ihnen lediglich, ihre falschen Glaubenssätze rational zu begründen. Denn Fake News seien häufig auf eine bestimmte Art und Weise formuliert oder gestaltet, die dazu führe, dass wir uns weniger kritisch mit den Details der angeblichen Informationen auseinandersetzten.

Die vielleicht erfolgreichste Art, falsche Informationen zu verbreiten, ist die simple Wiederholung; je öfter man eine Idee hört, desto wahrscheinlicher glaubt man, dass sie stimmt. Das ist ein ernsthaftes Problem, wenn kleine, aber laute Gruppen wie zum Beispiel die Menschen, die nicht an den Klimawandel glauben, als Stimmen in TV und Radio präsentiert werden.“

Hier entlang zum Originalbeitrag.

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Tagesthema eine alternative Sichtweise bietet. In unserem Archiv finden Sie darüber hinaus unsere Debattenübersichten zu den wichtigsten politischen Themen unserer Zeit.

Wer steckt dahinter?

Alisa Sonntag
Kommt aus:Ursprünglich aus dem Raum Chemnitz, aktuell in Leipzig.
Politische Position:Arbeitet bei THE BUZZARD, weil sie möglichst viele Menschen ermutigen möchte, die eigene Filterblase ab und an mal zu verlassen.
Arbeitet für/als:Studiert in Halle an der Saale "Multimedia und Autorschaft" und "International Area Studies" im Master. Arbeitet außer für THE BUZZARD unter anderem für den MDR.
Was Sie noch wissen sollten:Hat ihr Bachelorstudium in Politik- und Kommunikationswissenschaften abgeschlossen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.