Zurück zur Debattenübersicht
Es geht nicht um Zensur, es geht um die angemessene und faire Bezahlung von Künstlern
Es geht nicht um Zensur, es geht um die angemessene und faire Bezahlung von Künstlern
( Link zum Originalbild | Urheber: Sang Hyun Cho | Pixabay | Pixabay Lizenz )

Das Argument in Kürze

Wer arbeitet, soll dafür auch eine angemessene Entlohnung erhalten. Dieser grundlegende Gerechtigkeitsanspruch werde aber im Internetzeitalter vielfach missachtet, beklagt der Musikproduzent Micki Meuser in einem Kommentar auf WELT ONLINE. Ein verändertes Urheberrecht könne diese Ungerechtigkeit beseitigen. Darum spricht sich Meuser mit Nachdruck für die EU-Reform des Urheberrechts aus. Ganz besonders verteidigt er den umstrittenen Artikel 13 (aus dem mittlerweile der Artikel 17 geworden ist).

 

Die Plattformen kassieren, die Urheber bekommen (fast) nichts

Meuser, der im Vorstand der Initiative Urheberrecht sitzt, kritisiert vor allem das Machtgefälle zwischen digitalen Plattformen (wie YouTube und Facebook) und denjenigen, die die bereitgestellten und geteilten Inhalte produzieren.  Aktuell nutzen gerade diese großen Internetkonzerne ihre Reichweite, um mit Kampfbegriffen wie „Uploadfiltern“ und „Zensur“ eine Drohkulisse aufzubauen, schreibt Meuser.

Aus Sicht von Meuser würde die EU-Richtlinie zum Urheberrecht den Plattformbetreibern mehr Möglichkeiten als bisher bieten, den Urhebern kultureller Werke einen gerechten Beitrag zu zahlen. Hierzu zählten eine Lizenzierung an die Rechteinhaber über Verwertungsgesellschaften oder auch Pauschalzahlungen. Es gehe bei der Regelung also nicht um Zensur, sondern um eine faire Aushandlung einer angemessenen Vergütung für die Urheber, etwa durch Lizenzzahlungen.

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.