Zurück zur Debattenübersicht
Die Fakten zur Debatte
Die Fakten zur Debatte
( Link zum Originalbild | Urheber: Clker-Free-Vector-Images | Pixabay | Pixabay Lizenz )

Stand der Debatte

Am Dienstag, den 26. März, hat das Parlament der Europäischen Union zugestimmt: Der Entwurf für die Urheberrechtsreform im digitalen Binnenmarkt Europas erhielt im Parlament eine Mehrheit von 74 Stimmen. 348 Parlamentarier stimmten für die Reform, 274 dagegen, 36 enthielten sich. Zuvor wurde der Antrag auf Änderungsvorschläge mit einem knappen Vorsprung von fünf Stimmen abgelehnt. Wäre dieser durchgekommen, hätten die Parlamentsmitglieder nacheinander über die Artikel abstimmen und einzelne Passagen ändern oder streichen können. Parlamentsmitglieder aus Deutschland haben mehrheitlich gegen die Reform gestimmt. Befürworter kamen fast ausschließlich aus der Union. Noch am Dienstagabend und am Mittwoch gingen einige hundert Menschen in Deutschland für Spontandemonstrationen auf die Straße. Am Samstag zuvor, den 23. März, haben rund 170.000 Menschen in ganz Europa gegen die Reform mit Artikel 11 und 13 protestiert. Der Protest zentrierte sich vor allem auf deutsche Städte: Während in Berlin und München jeweils 40.000 Menschen demonstrierten, kamen in Brüssel, Lissabon oder Athen jeweils unter hundert Demonstranten zusammen.

 

Was bedeutet Urheberrecht überhaupt?

Wenn eine Person kreativ tätig ist und ein Werk schafft, das sinnlich erfahrbar und eigentümlich genug ist, dann hat die Person Rechte an dem Werk: Durch das Urheberrecht darf der Schöpfer entscheiden,
Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.