Zurück zur Debattenübersicht
Die Fakten zur Debatte
Die Fakten zur Debatte
( Link zum Originalbild | Urheber: A Different Perspective | Pixabay | Pixabay Lizenz )

Was ist Plastik für ein Material?

Der Begriff Plastik wird häufig genutzt, um Kunststoffe zu beschreiben. Kunststoffe werden zumeist aus Erdöl hergestellt, können aber auch aus anderen Naturprodukten weiterentwickelt sein. Zusatzstoffe und die Herstellungsart bestimmen die Eigenschaften von Plastik.

 

Wieso benutzen wir Plastik?

Weil es wandlungsfähig ist und viele Vorteile hat: Kunststoff ist leicht, günstig, isolierend und beständig. Dazu kann Plastik weich oder hart, flexibel oder starr sein. In vielen Branchen sind Kunststoffe durch die Vorteile nicht mehr wegzudenken: In der Medizin dank der Sterilität von Plastik, in der Mobilitätsbranche aufgrund der Leichtigkeit, in der Elektrotechnik wegen der Beständigkeit und geringen Leitfähigkeit.

 

Wer produziert wie viel Plastik?

Seit den 1950ern sind weltweit rund 8,3 Milliarden Tonnen Plastik produziert worden. Das entspricht in etwa der Masse von 822.000 Eiffeltürmen oder 80 Millionen Blauwalen. Im Jahr 2017 wurden etwa 335 Millionen Tonnen Plastik neu produziert. Forscher prognostizieren, dass sich diese Menge bis 2050 verdreifachen wird. China ist der weltweit größte Plastikhersteller mit einem Anteil von 27,8 Prozent. Es folgen Europa und Nordamerika mit jeweils circa 18,5 Prozent.

 

Warum ist Plastik ein Problem für die Umwelt?

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.