Zurück zu allen Tagesempfehlungen
Die Top 10 der vergessenen Nachrichten 2019
Die Top 10 der vergessenen Nachrichten 2019
( Link zum Originalbild | Urheber: Hans Braxmeier | Pixabay | Pixabay Lizenz )

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

täglich prasseln hunderte Meldungen und Pressemitteilungen auf Redakteure ein. Sie müssen entscheiden: Was ist für die Leser und Hörer am wichtigsten? Dabei fallen manche Themen hintenüber.

Einmal im Jahr nimmt sich die medienkritische Initiative Nachrichtenaufklärung dieser „verschwundenen“ Themen an: Auf der Website DER BLINDE FLECK listet eine Jury die zehn wichtigsten Sachverhalte auf, die von deutschen Leitmedien aus ihrer Sicht nicht genug diskutiert worden sind. Die Jury besteht aus Journalisten wie Günther Wallraff und Wissenschaftlern wie dem Initiativenvorsitzenden Hektor Haarkötter.

TTIP oder CETA im Medienfokus – JEFTA wurde durchgesetzt

Auf Platz eins der vergessenen Nachrichten: Das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan, auch JEFTA genannt. JEFTA ist das größte Handelsabkommen in der Geschichte der EU. Seit Februar in Kraft, fallen nahezu alle Zölle zwischen Japan und der EU weg.

Auf Platz zwei: das Fluggastdatengesetz

Der Bundestag hat das Fluggastdatengesetz bereits im Juni 2017 verabschiedet – fast ohne Medienecho. Das Gesetz verpflichtet Flugunternehmen, Daten von Fluggästen für fünf Jahre zu speichern, wenn sie an deutschen Flughäfen landen oder losfliegen. Flugunternehmen dürfen Namen, Adressen und Rechnungen ohne Anlass sammeln, damit das Bundeskriminalamt die Daten zur Terrorbekämpfung nutzen kann. Der ehemalige Bundesbeauftragte für Datenschutz Peter Schaar kritisiert das Gesetz als unverhältnismäßig.

Worüber außerdem nicht ausreichend diskutiert wurde

Darüber hinaus haben es auf die Liste geschafft: Steigende Arzneirückstände im Leitungswasser, Polizei-Engpässe im Kampf gegen Cyber-Kriminalität oder weibliche Opfer von Genitalverstümmelung in Deutschland. Zugegeben: Alles keine leicht verdaulichen Themen. Und trotzdem alle wichtig.

Was nötig wäre, das wäre eine vierte Reinigungsstufe in den Klärwerken sowie ein aufgeklärteres Verbraucherverhalten und ein verantwortungsbewussteres Produzentenverhalten. Über dieses Problem wird in deutschen Medien nahezu nicht berichtet.“

 

Hier entlang zum Originalbeitrag

 

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Tagesthema eine alternative Sichtweise bietet. In unserem Archiv finden Sie darüber hinaus unsere Debattenübersichten zu den wichtigsten politischen Themen unserer Zeit.

Wer steckt dahinter?

Joshua Müller
Kommt aus:Gladenbach in Hessen
Politische Position:Aktives Mitglied der Zuhörer, denn jede Stimme ist wahr- und ernst zu nehmen
Arbeitet für/als:Studiert Medienkommunikation an der Ostfalia Hochschule in Salzgitter und hat bereits für Lokalzeitungen wie auch für das Newsportal Campus38 geschrieben
Was Sie noch wissen sollten:Joshua nerven Populismus, Intoleranz und ständige Scherze über seinen Lieblingsverein Schalke 04
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.