Zurück zur Debattenübersicht
Die Fakten zur Debatte
Die Fakten zur Debatte
( Link zum Originalbild | Urheber: SpliShire | Pixabay | Pixabay Lizenz )

Was ist 5G?

Wie der Name vermuten lässt, ist 5G die fünfte Generation der mobilen Kommunikation. 5G folgt damit also 4G, auch LTE genannt, als Mobilfunkstandard.

 

Was ist besser an 5G?

Der Unterschied: 5G ist um einiges schneller und stabiler als sein Vorgänger. Durch 5G werden im Optimalfall 10 Gigabyte pro Sekunde übertragen – bis zu hundert Mal mehr als mit LTE. Hinzu kommt eine Vertausendfachung der Netzkapazität: Mehr Geräte können durch 5G zeitgleich vernetzt werden. Außerdem erreicht der Mobilfunk dank 5G fast Echtzeit: Daten sollen unter Optimalumständen nur um höchstens 10 Millisekunden verzögert gesendet werden. Damit ist 5G vor allem für das Internet der Dinge, also die Vernetzung zwischen Geräten, prädestiniert. Der Mobilfunkstandard arbeitet intelligent: Je nach Bedarf des Endgeräts werden Schwerpunkte wie Schnelligkeit oder Bandbreite priorisiert. Das nennen Experten Network Slicing.

 

Was muss getan werden?

Um all diese Werte zu erreichen, müssen mehr Funkmasten errichtet werden: Die Frequenzen, die für 5G noch frei und vorgesehen sind, haben eine niedrigere Reichweite als 4G. Um nahezu alle Deutschen mit 5G zu versorgen, müsste daher ein Funkmast je Kilometer Abstand gebaut werden, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.
Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.