Zurück zur Debattenübersicht
5G ist so ungefährlich wie Aloe Vera-Extrakt
5G ist so ungefährlich wie Aloe Vera-Extrakt
( Link zum Originalbild | Urheber: Al Sampang | Pixabay | CC0 Public Domain )

Das Argument in Kürze

Aloe Vera-Extrakt und Handys haben das gleiche Krebsrisiko. Zumindest hat die Weltgesundheitsorganisation beides mit der Klasse 2B bewertet, heißt es in einem Text der österreichischen Tageszeitung DER STANDARD: Die Zahl an Krebserkrankungen und Hirntumoren sei in den vergangenen Jahren trotz Handyboom in den USA nicht angestiegen. Und auch die 5G-Technik bedeute keine zusätzlichen Gefahren.

 

Trotz Handy-Boom gibt es nicht mehr Krebserkrankungen

Eine signifikante Gefahr für Krebs durch Handys lasse sich nicht feststellen – zumindest ist dies das Ergebnis zweier US-amerikanischer Studien, heißt es in dem Text, der sich auf die englischsprachige Technikseite AuthorityAndroid bezieht. Auch zwischen der Rate an Krebserkrankungen und den in Anspruch genommenen Mobilfunkangeboten gebe es keinen Zusammenhang: Obwohl man bei der Zahl der Mobilfunktarife in den USA bei einem Rekordwert angelangt sei, nämlich bei 120 Tarifen je 100 Einwohner, liege die Zahl an Krebserkrankungen niedriger als noch 1993. Die Zahl der Hirntumore sei nicht angestiegen, sondern konstant geblieben.

5G ist nicht gefährlicher als die bestehende Technologie

Die 5G-Technologie dürfte dabei nicht gefährlicher sein als bestehende Technologie, was die Strahlung betreffe, heißt es in dem Beitrag.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.