Zurück zur Debattenübersicht
Die Fakten zur Debatte – in unserer Premium-Übersicht
Die Fakten zur Debatte - in unserer Premium-Übersicht
( Link zum Originalbild | Urheber: Jonathan McIntosh | Flickr | CC BY 2.0 )

Es tobt eine große Kontroverse über US-Präsident Donald Trumps Vorschlag eine Mauer an der Grenze zwischen den USA und Mexiko zu errichten und bestehende Grenzstrukturen deutlich weiter auszuweiten. Damit die verschiedenen Positionen und Perspektiven, die wir in dieser Debattenübersicht zusammengetragen haben, leichter einzuordnen sind, geben wir an dieser Stelle für unsere Premium-Abonnenten eine kompakte Übersicht über die wichtigsten Fakten.

Wie wird die Grenze momentan gesichert?

Die US-mexikanische Grenze ist 1.954 Meilen (3.145 Kilometer) lang. Der Fluss Rio Grande läuft entlang von 1.254 Meilen. Momentan sind 654 Meilen der Grenze durch Zäune gesichert. Außerdem benutzt die Border Patrol Kameras, unterirdische Sensoren, Flugzeuge, Drohnen und Boote, um die Grenze zu überwachen. Es gibt 48 Übergänge entlang der US-mexikanischen Grenze, wo Menschen legal in das Land kommen können.

Wie viele Immigranten gelangen illegal über die US-mexikanische Grenze?

Man kann nicht genau sagen, wie viele Menschen illegal über die Grenze gelangen. Schätzungen berufen sich auf die Zahl der illegalen Grenzüberschreitungen, die die Border Patrol verhindert. 2017 waren das 303.916 Menschen, die festgenommen wurden. 13 Prozent davon beantragten Asyl. 2018 waren es 396.579 Festnahmen, davon beantragten 18 Prozent Asyl. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 waren es noch 1,6 Millionen Festnahmen.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

4 Gedanken zu “Die Fakten zur Debatte – in unserer Premium-Übersicht

  1. Facts and figures haben ja was – diese Zusammenstellung beweist es schlagend.
    Die Ausgaben für Frontex im Vergleich zu den US-amerikanischen haben beim ersten Lesen einen „wow“-Effekt – bei kurzem Nachdenken stellt sich aber dann doch die Frage, wie hoch denn die nationalen Ausgaben der Mitgliedsstaaten sind, um einen sinnigen Vergleich anstellen zu können.
    Ob sich das nachrecherchieren lässt?

  2. Lieber Reinhard, leider konnte ich auch nach längerer Recherche keine Zahlen zu den nationalen Ausgaben der EU-Mitgliedsstaaten für Frontex finden – weder alte, noch aktuelle. Trotzdem vielen Dank für deinen Kommentar und die interessante Frage!

  3. Hi Steffi, ähnliche Frage von mir: die 16,7Mia umfassen Grenz-und Zoll Schutz, Frontscheibe befasst sich jedoch ausschließlich mit Grenzschutz oder?
    Der Unterschied dürfte dennoch gewaltig sein, aber wäre interessant, die Abgrenzung des Verantwortungsbereiches zu verstehen!
    Lg

    1. Hi Manuele, vielen Dank für deinen Kommentar! Frontex ist für Grenz- und Küstenwache verantwortlich, sammelt also Daten über die Situation an den EU-Außengrenzen und unterstützt die EU-Mitgliedsstaaten bei Einsätzen. Mittlerweile darf Frontex auch eigene Missionen ohne die Zustimmung des betroffenen Mitgliedsstaats ausführen, wenn die Einsätze vom Europäischen Rat gebilligt werden. Customs and Border Protection dagegen ist nicht nur für Grenzschutz, sondern auch für die Abwicklung des internationalen Handels und Reiseverkehrs zuständig. Insofern hat CBP durchaus mehr Verantwortungsbereiche als Frontex.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.