Zurück zur Übersicht
Der Rückzug der USA aus Syrien und Afghanistan – eine Chronologie der Ereignisse
Der Rückzug der USA aus Syrien und Afghanistan – eine Chronologie der Ereignisse
( Link zum Originalbild | Urheber: ErikaWittlieb | Pixabay | Pixabay Lizenz )

In Syrien kämpfen ganz verschiedene Akteure gegen- und miteinander – mit ganz verschiedenen Motiven. Der YouTuber MrWissen2go hat in einem zehnminütigen Video verständlich erklärt, wer dabei welche Rolle spielt.

 

Der Rückzug der USA: hin und her

Im Dezember kündigte Donald Trump bei einem Telefonat mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an, das US-amerikanische Militär aus Syrien abziehen zu wollen. Das kam für viele überraschend. Dabei hatte Trump schon im Wahlkampf erklärt, dass die USA sich aus Syrien zurückziehen sollten. Ende März 2018 hatte er schon einmal verkündet, die US-amerikanischen Truppen „nach Hause holen“ zu wollen. Dann hatte er aber im September des vergangenen Jahres einer neuen Strategie zugestimmt, die die US-amerikanischen militärischen Aktivitäten in Syrien auf unbestimmte Zeit verlängerte.

Später bestätigten auch mehrere andere Regierungsmitglieder die neue Strategie: US-Außenminister Mike Pompeo erklärte im Oktober den Rückzug aller iranischen und vom Iran unterstützten Kräfte aus Syrien zum Ziel der USA. Der Nationale Sicherheitsberater John Bolton sagte, sein Land werde die Präsenz in dem Land nicht aufgeben, „solange iranische Gruppen außerhalb der iranischen Grenzen“ seien.

Entsprechend viel Gegenwind bekam Trump für seine erneute überraschende Rückzugs-Ankündigung auch aus den eigenen Reihen.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.