Zurück zur Debattenübersicht
Gute Nachrichten 2018 – eine Auswahl
Der Jahresrückblick: Warum 2018 ein gutes Jahr war
( Link zum Originalbild | Urheber: Tero Vesalainen | Pixabay | CC0 Public Domian )

Umwelt

Im weltweiten Kampf gegen Plastikmüll konnte Australien in diesem Jahr einen Erfolg vorweisen: Innerhalb von drei Monaten wurde der Konsum von Plastiktüten um 80% gesenkt, nachdem sich die zwei größten australischen Supermarktketten dazu entschlossen, keine Plastiktüten mehr anzubieten. Die indische Region Sikkim wurde in diesem Jahr von der Vereinten Nationen dafür ausgezeichnet, ein zu 100% biologischer Staat zu sein. Alle 66.000 Bauern handeln demzufolge agrarökologisch nachhaltig. Chemische Pestizide und Dünger sind verboten. Alle Bauern nahmen an einer staatlichen Bildungsmaßnahme teil, um nachhaltiges Wirtschaften zu lernen. In Deutschland wurde der erste, rein durch Wasserstoff betriebene Zug präsentiert. Seine Reichweite unterscheidet sich nicht von Dieselloks. CO²-Emissionen entstehen beim Betrieb nicht. Das Stadtzentrum von London bezieht seinen Energiebedarf seit diesem Jahr zu 100% aus erneuerbaren Energien. Produziert werden soll er hauptsächlich mit eigenen Solaranlagen. Aus den umliegenden Regionen soll nur noch ökologisch erzeugter Strom bezogen werden.

Gesundheit

Erstmals in der Geschichte befinden sich laut der Organisation UNAIDS 50% aller HIV-Infizierten in Behandlung. Die Anzahl der Todesfälle aufgrund von AIDS hat sich ebenfalls seit 2005 halbiert. Schottland ist das erste Land, das seinen weiblichen Studenten kostenlose Hygieneartikel zur Verfügung stellt. 400.000 junge Frauen profitieren von dieser Initiative, der ein Budget von 5,2 Millionen Pfund zur Verfügung steht.
Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.