Zurück zur Debattenübersicht
Jeder Mensch sollte das Recht haben, seine Gene zu verändern
Jeder Mensch sollte das Recht haben, seine Gene zu verändern
( Link zum Originalbild | Urheber: Myriam | Pixabay | CC0 Public Domain )

Das Argument in Kürze:

Menschen sollten sich ihre Gene selbst aussuchen können, sagt der frühere NASA-Biochemiker Josiah Zayner. Seine Logik: Menschen legen viel Wert auf Gleichberechtigung, deshalb sollte auch jeder das gleiche Recht haben, seine Gene selbst zu wählen. So argumentiert Zayner in einem Interview mit dem GUARDIAN.

Genmanipulation könnte Kranke heilen

Josiah Zayner findet, jeder Mensch sollte mit seinem Körper machen dürfen, was er will: Wenn jemand seine Gene verändern wolle, solle er das tun dürfen. Er weist außerdem auf einen großen Vorteil hin, den Genmanipulation haben kann: kranken Menschen zu helfen. Seiner Meinung nach müsse man abwägen: Wie viele Menschen könnten sterben, weil sie mit DNA experimentieren? Auf der anderen Seite müsse man sich die wichtige Frage stellen, wie viele Menschen mit genetischen Problemen sterben, weil sie eben keinen Zugang zu solchen Methoden haben.

Zayner ist Teil der sogenannten „Biohacker“-Bewegung, bei der Wissenschaftler und Aktivisten mit DNA experimentieren, meist zuhause und mit teilweise kaum geprüften Stoffen. Vor rund einem Jahr hat Zayner Schlagzeilen gemacht, weil er sich vor laufender Kamera DNA gemischt mit anderen Substanzen in den Arm gespritzt hat. Die Methode mit dem Namen „Crispr“ soll die Gene verändern,

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.