Zurück zur Debattenübersicht
Genmanipulation ist die Technologie der Zukunft und wird unsere Leben verbessern
Genmanipulation ist die Technologie der Zukunft und wird unsere Leben verbessern
( Link zum Originalbild | Urheber: Ursula Di Chito | Pixabay | CC0 )

Das Argument in Kürze:

Mit viel Enthusiasmus wirbt Dr. Bertalan Mescos als „Medical Futurist“ für die Vorzüge der aktuell präzisesten Genmanipulationsmethode CRISPR/Cas. Sie biete etliche Vorteile für die Welt: von der Zucht von Super-Pflanzen bis hin zur erfolgreichen Bekämpfung von Aids.

CRISPR/Cas ist das Gleiche wie Abtreibung eines Kindes mit Trisomie 21

Der Mediziner und Biotechniker Mescos handelt in seinem Beitrag eine Reihe der größten Heilsversprechen ab, die eine unregulierte Technologie der Genmanipulation der Menschheit in Zukunft bringen könnte. Die Bekämpfung von AIDS ist dabei seiner Meinung nach nur eine der „kleineren“ möglichen Errungenschaften von Morgen. Während bei gängigen Methoden zur Behandlung von Aids derzeit zwar die Effekte des Virus im Körper durch Medikamente unterdrückt bzw. lange Zeit herausgezögert werden können, könnte es mit der neuen sogenannten Genschere CRISPR in der Zukunft möglich sein, die mit HIV infizierten Zellen komplett herauszuschneiden. Bei Experimenten mit Ratten konnten Wissenschaftler bereits erste Erfolge verbuchen.

Größer denkbare Erfolge einer Genschere könnten zukünftig sein, die Menschen von Morgen über die Manipulation von Genen mit einem deutlich höheren Intelligenzquotienten auszustatten und so den intelligenten Computern der Zukunft etwas entgegenzusetzen. Wir könnten außerdem Pflanzen züchten,

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.