Deutsche Entwicklungszusammenarbeit – die Fakten im Überblick
Deutsche Entwicklungszusammenarbeit - die Fakten im Überblick
( Link zum Originalbild | Urheber: Jörn Heller | Pixabay | CC0 Public Domain )

Auf dem G20-Investitionsgipfel ermutigte Bundeskanzlerin Merkel die teilnehmenden Wirtschaftsdelegationen dazu, mehr auf dem afrikanischen Kontinent zu investieren. Die klassischen Formen der Entwicklungshilfe, wie der Bau von Schulen oder Krankenhäusern, scheinen damit in den Hintergrund zu rücken. Viel mehr ähneln die neuen Pläne Deutschlands der Entwicklungszusammenarbeit, die China schon seit einigen Jahren praktiziert. Wie hat sich die Entwicklungspolitik verändert und welche Meinungen gibt es dazu?

Wie hat sich die deutsche Entwicklungspolitik in den letzten Jahrzehnten entwickelt?

Über lange Zeit galt die Modernisierungstheorie als wichtigste Grundlage, um die Unterentwicklung vieler Länder zu erklären. Der Theorie zufolge ist eine mangelnde Modernisierung in vielen Bereichen der Grund für die unterbliebene Entwicklung. Deshalb wollten die westlichen Industrieländer die Modernisierung der Entwicklungsländer vorantreiben. Dabei verfolgten sie primär eine Strategie – die Zufuhr von Kapital. Man war der Überzeugung, die Empfängerländer dadurch auf das Niveau der bereits entwickelten Länder zu bringen. Auch die deutsche Entwicklungshilfe war über lange Zeit von dieser Überzeugung geprägt. Das erste Mal engagierte sich Deutschland 1952 und stellte den Vereinten Nationen Geld zur Verfügung, um die Entwicklung benachteiligter Länder zu unterstützen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) wurde 1961 gegründet. In den 60er Jahren verfolgte das Ministerium vor allem das Ziel,
Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.