Zurück zu allen Tagesempfehlungen
Kalifornien im Feuer – ein Einblick, was das eigentlich bedeutet
Kalifornien im Feuer – ein Einblick, was das eigentlich bedeutet
( Link zum Originalbild | Urheber: Skeeze | Pixabay | CC0 Public Domain )

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

Kalifornien brennt, und das mit verheerenden Folgen. 76 Menschen sind durch die Großbrände bereits gestorben, mehr als 1200 gelten nach neuestem Stand als vermisst. Am Samstag hat US-Präsident Donald Trump sich ein Bild von der Lage gemacht und unter anderem Paradise besucht, der Ort liegt nördlich von San Francisco und ist von der Zerstörung besonders schwer betroffen. Wie lange die Feuer noch wüten, ist unklar. Zumindest aber berichten mehrere US-Medien von anstehendem Regen, der für die laufende Woche angekündigt ist.

Welche Hintergründe die Großbrände haben, zeigt ein Multimedia-Stück der New York Times auf anschauliche Art und Weise. Der Beitrag heißt „‘Hell on Earth’: The First 12 Hours of California’s Deadliest Wildfire“. Anhand von Grafiken und Textbausteinen skizziert das Stück zuerst, wie schnell sich das Feuer ausgebreitet hat. Weniger als zwölf Stunden nach Ausbruch sei das Feuer 17 Meilenweit gekommen, ist dort zu lesen: Umgerechnet sind das gut 27 Kilometer. Mittlerweile habe eine es eine Fläche von umgerechnet über 222 Quadratkilometern verbrannt.

 

Auch auf die Schicksale der Menschen vor Ort geht der Beitrag ein. Ein Bewohner des Ortes Paradise und seine Schwiegermutter konnten wegen Problemen mit der Batterie des Autos nicht weiterfahren, so wird es geschildert. Gerade noch konnte sie ein zufällig vorbeikommender Fahrer mitnehmen, bevor die Flammen sie erreichten. Die Autoren haben den Beitrag der New York Times mit zahlreichen Bildern untermalt und machen so deutlich, was hinter den trockenen Zahlen und Fakten zu den Bränden in Kalifornien steckt.

„Das ‚Camp Fire‘ ist das tödlichste und verheerendste Feuer in der Geschichte Kaliforniens. Hier zeigen wir, was an dem Tag passiert ist, an dem sich das Feuer entzündet hat.“

 

Hier entlang zum Originalbeitrag.

 

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Tagesthema eine alternative Sichtweise bietet. In unserem Archiv finden Sie darüber hinaus Debattenübersichten zu den wichtigen politischen Themen unserer Zeit.

Wer steckt dahinter?

Nadja Tausche
Kommt aus:München
Politische Position:Versucht, alle politischen Richtungen zumindest neutral zu betrachten
Arbeitet für/als:Arbeitet als freie Journalistin unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, Das Erste und The Buzzard
Was Sie noch wissen sollten:Nadja Tausche hat im bayerischen Eichstätt und in Barcelona Journalistik studiert.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.