Zurück zur Debattenübersicht
Der Erste Weltkrieg und die Folgen – die Fakten im Überblick
Der Erste Weltkrieg und die Folgen - die Fakten im Überblick

Auch wenn der Erste Weltkrieg im Geschichtsunterricht unserer Schulen meist nicht denselben Stellenwert einnimmt wie der Nationalsozialismus und der darauffolgende Krieg, so ist er für die europäische Geschichte von ebenso großer Bedeutung. Er hat uns gezeigt, wie schnell einzelne Ereignisse die gesamte politische Ordnung ins Wanken bringen können. Wie das genau geschah und welche Folgen das für Deutschland hatte, zeigen wir in dieser Faktenbox.

Was war der Auslöser des Ersten Weltkriegs?

Eine ausführliche Chronologie zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs hat der MDR erstellt. Am 28. Juni 1914 wurden der österreichisch-ungarische Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau in Sarajevo vom serbischen Nationalisten Gavrilo Princip ermordet. Sarajevo war damals ebenso wie ganz Bosnien Teil des österreichisch-ungarischen Reiches (auch K.u.K.-Monarchie). Die Annexion Bosniens von 1908 wurde von Bosniern und Serben allerdings als Besatzung angesehen. Mit der Ermordung des Thronfolgers sollte eine Unabhängigkeit Bosniens erreicht werden. Eine Woche nach dem Anschlag stellte Deutschland Österreich-Ungarn einen Blankoscheck aus, indem es der K.u.K.-Monarchie Bündnistreue und militärische Unterstützung auf dem Balkan garantierte. Auf der anderen Seite sprach Russland seine Unterstützung für Serbien aus. Bezüglich der Zusammenarbeit zur Aufklärung des Anschlags finden Wien und Serbien keine Lösung. Internationale Vermittlungsversuche werden von österreichisch-ungarischer Seite ausgeschlagen.
Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.