Zurück zu allen Tagesempfehlungen
Seehofer hört auf – ein Überblick über sein politisches Leben
Seehofer hört auf – ein Überblick über sein politisches Leben
( Link zum Originalbild | Urheber: Robert Ehrmann | Pixabay | CCO Public Domain )

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

Horst Seehofer wird als Chef der CSU zurücktreten. Das hat er in einer parteiinternen Sitzung am Sonntagabend angekündigt. Ob er auch als Innenminister aufhört, ist noch unklar – es gilt aber als wahrscheinlich. 40 Jahre lang war Seehofer in der Politik aktiv, noch 2008 verhalf er der CSU aus einem Umfragetief und damit aus einer Krise heraus. Jetzt spricht Seehofer von einer „Erneuerung der Partei“ – der er selbst allerdings nicht mehr angehören wird.

Wir empfehlen heute einen Beitrag der Süddeutschen Zeitung, der die einzelnen Stationen von Seehofers politischer Laufbahn zusammenfasst. Den Anfang macht sein Eintritt in die CSU, im Jahr 1971 war das. Seitdem war Seehofer Gesundheitsminister, Landwirtschaftsminister, erst stellvertretender CSU-Chef und später dann der erste Vorsitzende, er war Ministerpräsident und Innenminister.

Auch den schrittweisen Rückzug des Politikers zeigt die Chronik auf. Ende 2017 lässt sich Seehofer auf eine Doppelspitze ein, überlässt Markus Söder die Position als Ministerpräsident. Söder ist es übrigens auch, der Seehofer nun als CSU-Chef beerben könnte – und genau darauf die ganze Zeit spekuliert haben dürfte, zumindest, wenn man diesem Text glaubt.

 „Die CSU hat schlimmes befürchtet, ganz so arg kommt es für die Partei bei der Landtagswahl in Bayern aber dann doch nicht: Die CSU verliert 10,5 Prozentpunkte bei den Wählern und erreicht nur noch 37,2 Prozent – die Zeit der Alleinregierung ist vorbei. Allerdings schneiden die Freien Wähler so stark ab, dass schnell klar ist: Es reicht für ein bequemes schwarz-oranges Bündnis. Ministerpräsident Markus Söder macht genauso schnell klar, wo er die Schuld für das schlechte Abschneiden der CSU sieht: in Berlin. Damit beginnen die mal mehr, mal weniger direkten Rücktrittsforderungen an Seehofer.“

 

Hier entlang zum Originalbeitrag.

 

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Tagesthema eine alternative Sichtweise bietet. In unserem Archiv finden Sie darüber hinaus Debattenübersichten zu den wichtigen politischen Themen unserer Zeit.

Wer steckt dahinter?

Nadja Tausche
Kommt aus:München
Politische Position:Versucht, alle politischen Richtungen zumindest neutral zu betrachten
Arbeitet für/als:Arbeitet als freie Journalistin unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, Das Erste und The Buzzard
Was Sie noch wissen sollten:Nadja Tausche hat im bayerischen Eichstätt und in Barcelona Journalistik studiert.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke