Zurück zur Übersicht
Das Problem mit Trumps Lügen und was ein Sandwich dagegen ausrichten kann
Das Problem mit Trumps Lügen und was ein Sandwich dagegen ausrichten kann
( Link zum Originalbild | Urheber: LisetteBrodey | Pixabay | CC0 )

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

heute wird es ernst in den USA. Die ‚midterm elections‘, also die Zwischenwahlen, stehen an. Wer die gewinnen wird, ist noch vollkommen unklar. In Umfragen, die der Wahl vorausgingen, liegen Demokraten und Republikaner etwa gleichauf. Für die US-amerikanischen Medien wird es also heute noch viel zu berichten geben.

Dabei müssen die Journalistinnen und Journalisten aber eine besonders schwierige Aufgabe bewältigen. Denn wie kann man über einen lügenden Präsidenten Bericht erstatten – ohne seine Lügen zu reproduzieren und ihm damit auf den Leim zu gehen? Einfach nicht über die mächtigste Person der Welt zu berichten, ist schließlich auch keine Option. QUARTZ zeigt nicht nur verschiedene konkrete Lügen Donald Trumps auf und erklärt, wie dieser damit die Agenda der Berichterstattung und die öffentliche Meinung beeinflusst. Mit dem „Wahrheits-Sandwich“ präsentiert der Artikel auch eine mögliche Lösung für das Problem. Und die ist auch für deutsche Medienmachende interessant, die ein ähnliches Problem mit der AfD haben.

Direkt nach seinen Lügen gefragt, erzählte Trump ABC News vor Kurzem, dass er versuche, die Wahrheit zu sagen, „wenn er kann“. Im Bezug auf seine Aussagen zum Geburtsortsprinzip beim Staatsbürgerschaftsrecht in den USA, sagte er, er habe nur wiederholt, was ihm gesagt wurde. So macht er aus Ignoranz Unschuld, als wäre es nicht der Job eines Präsidenten, zu wissen, was er sagt.“

Hier entlang zum Originalbeitrag.

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Tagesthema eine alternative Sichtweise bietet. In unserem Archiv finden Sie darüber hinaus Debattenübersichten zu den wichtigen politischen Themen unserer Zeit.

Wer steckt dahinter?

Alisa Sonntag
Kommt aus:Ursprünglich aus dem Raum Chemnitz, aktuell in Leipzig.
Politische Position:Arbeitet bei THE BUZZARD, weil sie möglichst viele Menschen ermutigen möchte, die eigene Filterblase ab und an mal zu verlassen.
Arbeitet für/als:Studiert in Halle an der Saale "Multimedia und Autorschaft" und "International Area Studies" im Master. Arbeitet unter anderem für The Buzzard, die Mitteldeutsche Zeitung und die Freie Presse Chemnitz als freie Journalistin.
Was Sie noch wissen sollten:Hat ihr Bachelorstudium in Politik- und Kommunikationswissenschaften abgeschlossen.
Lies unsere besten Empfehlungen bequem per E-Mail. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.