Zurück zur Übersicht
Wie man die eigenen Ersparnisse krisenfest anlegt
Wie man die eigenen Ersparnisse krisenfest anlegt
( Link zum Originalbild | Urheber: axelle b | Public Domain Pictures | CC0 )

Das Argument in Kürze:

Immer mehr Ökonomen warnen vor einem neuen Zusammenbruch der Finanzmärkte. Die Folgen für Staaten, Unternehmen und Sparer wären immens. Es lohnt sich daher ein Blick darauf, was für Möglichkeiten Privatpersonen haben, ihre Ersparnisse zu schützen. Zwei Anlageexperten, die BUSINESS INSIDER DEUTSCHLAND für diesen Zweck befragt hat, empfehlen vor allem eines: die Streuung der Anlagen, egal wie viel Geld man hat.

Informationen über mögliche Ursachen und die Wahrscheinlichkeit einer neuen Finanzkrise könnt ihr in unserer Debattenübersicht „Droht uns eine neue Finanzkrise?“  nachlesen.

Experten-Tipps, um eine Finanzkrise zu überstehen

Wenn Finanzkrisen auftreten, kann das extrem schnell gehen, nicht selten von einem Tag auf den nächsten. Viel Zeit bleibt daher nicht, um sich erst dann Gedanken darüber zu machen, ob die eigenen Ersparnisse sicher angelegt sind, erklären die Finanzexperten Michael Göldner und Thomas Gertler. Um gut vorbereitet zu sein, empfehlen die Experten daher, immer 1000 Euro Bargeld pro Person zu Hause zu haben sowie Nahrungsmittelvorräte für vier Wochen, damit man mit dem Chaos an den Geldautomaten und den Schlangen vor den Lebensmittelgeschäften nichts zu tun haben müsse, die bei einer großen Finanzkrise auftreten können.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.