Zurück zur Debattenübersicht
Wenn wir Konzerne weniger beschränken, gibt es mehr Arbeitsplätze und günstigere Preise
Link zum Originalbeitrag: https://pixabay.com/de/wolkenkratzer-hochh%C3%A4user-geb%C3%A4ude-1893201/
Link zum Originalbeitrag: https://pixabay.com/de/wolkenkratzer-hochh%C3%A4user-geb%C3%A4ude-1893201/

Das Argument in Kürze:

Sollten wir Konzerne stärker beschränken? Nein, sagt Justus Haucap auf dem ÖKONOMENBLOG, im Gegenteil: Mehr Liberalisierung der Konzerne würde vor allem den Verbrauchern zugute kommen. Wenn der Staat weniger reguliert, entsteht mehr Wettbewerb – dadurch entsteht Wirtschaftswachstum und die Preise für die Verbraucher sinken, so die Argumentation.

 

In der Marktöffnung steckt Wachstumspotenzial

Marktliberalisierung werde oft kritisch gesehen, schreibt Haucap auf dem Blog: Sowohl von der Politik als auch in der öffentlichen Diskussion. Dabei habe es viele Vorteile für Verbraucher und neu gegründete Anbieter und Firmen, wenn der Staat den Konzernen weniger vorschreibt und mehr freie Hand lässt.

Für seine These, dass Deregulierung Vorteile hat, nennt Haucap mehrere Beispiele. Früher etwa habe ein Gespräch ins deutsche Festnetz tagsüber rund 30 Cent gekostet. Heute seien es nur noch zwei Cent, es gebe monatliche Pauschaltarife und eine Vielzahl an Anbietern für Internet und Telefon, so der Autor. In Folge des Wettbewerbs entstünden drastische Preissenkungen, von denen vor allem die Verbraucher profitieren, so Haucaps Argumentation. Als weiteren Beleg für seine These nennt er Flugreisen: Durch neue Flugstrecken und neugegründete Airlines sei der Wettbewerb angetrieben worden,

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.