Zurück zur Übersicht
Wir müssen uns vegan ernähren, sonst wird die Menschheit das nächste Jahrhundert nicht überleben
Wir müssen uns vegan ernähren, sonst wird die Menschheit das nächste Jahrhundert nicht überleben

Das Argument in Kürze:

Ja, wir sollten ein schlechtes Gewissen haben, wenn wir uns nicht vegan ernähren. Denn Fleisch und Milchprodukte sind ein Luxus, den wir uns nicht länger erlauben können. So argumentiert der britische Journalist George Monbiot im GUARDIAN und bezieht sich dabei auf eine aktuelle Studie aus dem SCIENCE Magazin. Ob die Menschheit das nächste Jahrhundert überlebe, hänge von der Art ab, wie wir essen: Die einzige Möglichkeit sei, sich vegan zu ernähren, unterstreicht Monbiot. Ansonsten werde das System kollabieren.

Fleisch herzustellen lohnt sich nicht

Die Menschheit müsse weg von tierischer und hin zu pflanzlicher Ernährung, fordert Monbiot und argumentiert hauptsächlich mit der Effektivität von Fleischproduktion. Er bezieht sich dabei auf eine Studie der Forscher Joseph Poore und Thomas Nemecek im Magazin SCIENCE, die zeigt: Fleisch zu produzieren lohnt sich nicht. Denn während Viehzucht 83 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Anspruch nehme, liefere es nur 18 Prozent der Kalorien. Eine vegane Ernährung dagegen würde die beanspruchte Fläche um 76 Prozent reduzieren und gleichzeitig den CO2-Ausstoß um die Hälfte senken, so die Ergebnisse der Studie.

Auch bei der Energiezufuhr mache Fleisch nicht viel Sinn, so der Autor. 93 Prozent des Sojas, das wir essen, nehmen wir in Form von Fleisch, Milchprodukten, Eiern und Fisch auf. Aber: Viel von dem Nährwert des Sojas gehe bei der Umwandlung von pflanzlichem in tierisches Protein verloren. Deshalb fragt sich Monbiot: Der Körper braucht Proteine, warum nicht gleich Soja essen, anstatt Soja an die Tiere zu verfüttern und dann die Tiere zu essen?

Anstatt die Natur zur Herstellung von Fleisch kaputtzumachen, sollten die Menschen lieber die Landschaft und die darin lebenden Tierarten bewahren, fordert Monbiot. Es gebe zwar Unterschiede, zitiert Mobiot aus der Studie: Manche Fleisch- und Milchprodukte herzustellen, sei schädlicher als andere. Aber all diese Formen seien schädlicher, als pflanzliches Protein herzustellen.

“Ob die Menschheit dieses und das nächste Jahrhundert überlebt, ob andere Lebensformen neben uns bestehen können: Das hängt mehr als alles andere von unserer Ernährung ab. Wir können unseren Konsum von allem anderen auf fast null zurückfahren und wir werden trotzdem die lebenden Systeme zum kollabieren bringen, wenn wir nicht unsere Ernährung ändern.“

Der Beitrag wird empfohlen von: Nadja Tausche

Weitere Lesetipps von The Buzzard:

  • Die Studie von Joseph Poore und Thomas Nemecek und deren Ergebnisse sind auf der Webseite des SCIENCE Magazins zu finden.
  • Wie Soja Regenwälder bedroht, weil es als Tiernahrung benutzt wird, lässt sich hier nachlesen.

Wer steckt dahinter?

George Monbiot
Kommt aus:Großbritannien
Arbeitet für/als:Kolumnist beim Guardian
Was Sie noch wissen sollten:Monbiot ist Umweltaktivist und hat mehrere Bücher unter anderem zum Thema Klimaerwärmung geschrieben.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.