Zurück zur Debattenübersicht
Wir brauchen eine CO2-Steuer
Wir brauchen eine CO2-Steuer

Argument in Kürze:

Politiker haben lang genug gewartet. Es wird Zeit, das sich was ändert, fordert der Klima-Ökonom Ottmar Edenhofer. Die Politik müsse endlich klären, wie sie den Klimawandel bekämpfen will, sagt der Experte im Interview mit Lorenz Beckhardt für TAGESSCHAU.DE. Und zwar mit konkreten Vorschlägen. Eine Lösung hat Edenhofer bereits parat: Eine Steuer auf CO2. In Kanada und Schweden gebe es eine solche Steuer schon und das funktioniere gut.

Mit der Abschaffung von Dieselsubventionen könnte Europa die Klimaziele von 2020 erfüllen

Edenhofer treibt die Frage um, wie politische Lösungen im Kampf gegen den Klimawandel aussehen könnten. Weltweit müssten jährlich sieben Prozent Emissionen eingespart werden, subventionierten Diesel könnten wir uns daher nicht mehr leisten, meint der Wissenschaftler. Er zitiert eine Studie, die das belegt: Da die Verbraucher vor höheren Preisen an den Tankstellen zurückschreckten, könne Europa allein mit der Abschaffung der Dieselsubventionen die Klimaziele von 2020 erreichen. Diese Studie sei ein Paradebeispiel dafür, dass man der Politik zeigen müsse, wie sie auf den Klimawandel reagieren könne. Denn: Es gibt Möglichkeiten, die Politiker müssen sich aber auch über deren Konsequenzen mit der Bevölkerung austauschen. Wenn man beispielsweise eine Steuer auf Kohlendioxid einführt,

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.