Zurück zur Übersicht
Warum Klimaabkommen nicht eingehalten werden und was wir tun können: Drei Fragen an Wolfgang Obergassel
Exklusives Interview: Warum Klimaabkommen nicht eingehalten werden und was wir dagegen tun können

Deutschland hatte sich vorgenommen, bis 2020 vierzig Prozent weniger Treibhausgase auszustoßen. Aber dass die Bundesregierung dieses Ziel erreicht, ist unwahrscheinlich. Der Klimaschutz-Index 2018 zeigt sogar: Vermutlich wird kein Land seine Klimaschutz-Ziele einhalten. Trump will ohnehin aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen, und gerade hat auch Australiens Premierminister Malcom Turnbull auf Druck des Parlaments Emissionsziele verworfen. Was nützen Vereinbarungen, wenn sich niemand an sie hält? Und welches Vorgehen könnte besser funktionieren?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie seit über zwanzig Jahren. Die Wissenschaftler entwickeln Strategien für eine nachhaltige Entwicklung und analysieren, welche politischen Maßnahmen greifen – und welche nicht.

Einer von ihnen ist Wolfgang Obergassel. Er arbeitet am Institut als Projektleiter im Bereich Klimapolitik. Wir haben ihm drei Fragen gestellt zu internationaler Verbindlichkeit und zu unserer Verantwortung als Konsumenten.

The Buzzard: Das Pariser Klimaabkommen wurde 2015 unter großem Jubel verabschiedet. Jetzt zeigt sich, dass – werden die Anstrengungen nicht erhöht – keins der Länder die gesteckten Ziele erreichen wird. Warum nicht?

WO: Man kann die Länder nicht zwingen, die Ziele einzuhalten. Es gibt keine Weltregierung. Die Vereinten Nationen sind eine Verhandlungsplattform, aber die Staaten bleiben souverän,

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.