Zurück zu allen Tagesempfehlungen
Fast jede Woche werden Flüchtlinge von Deutschen angegriffen – und niemand interessiert sich dafür
Fast jede Woche werden Flüchtlinge von Deutschen angegriffen – und niemand interessiert sich dafür
( Link zum Originalbild | Urheber: Kürschner | Wikimedia Commons | Gemeinfrei )

Der Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

 

Guten Morgen,

die Gewalt von Flüchtlingen in Deutschland hat in der Vergangenheit immer wieder zu großen gesellschaftlichen Debatten geführt: Die Silverster-Nacht in Köln, der Mord an einer Studentin in Freiburg, die Auseinandersetzungen in Ellwangen.

Auch wenn die deutschen Medien sich stark von pauschalen Verurteilungen gegen Flüchtlinge distanzieren, ist der Umgang mit kriminellen Flüchtlingen ein Dauerthema. Nach den Vorfällen in Ellwangen titelte die Wochenzeitung die WELT: Gewalt von Flüchtlingen: Die Furcht vor den Frustrierten. HUFFINGTON POST fragte sich dieses Jahr: Wie verändern kriminelle Flüchtlinge unsere Gesellschaft? Und das Portal TAGESSPIEGEL CAUSA widmete Anfang Mai eine ganze Debattenübsicht der Frage: Wie umgehen mit kriminellen Flüchtlingen?

Worüber man weniger hört, ist die Gewalt, die Deutsche Geflüchteten antun. Im Artikel, den wir heute empfehlen, berichtet das Online-Magazin VICE, dass es allein im Jahr 2018 zu 359 Übergriffe auf Geflüchtete und deren Unterkünfte kam. 359 Fälle, über die in Deutschland kaum gesprochen wird. Ende Juli schoss beispielsweise ein 35-Jähriger Mann in Thüringen auf offener Straße auf einen minderjährigen Flüchtling – zum Glück des Flüchtlings nutzte der Mann nur eine Schreckschuss-Pistole. Wenige Tage zuvor schlug ein Mann in Halle an der Saale mit einer Eisenstange auf zwei Geflüchtete ein. Im selben Monat zeigt die Polizeistatistik Fälle von Deutschen, die ihre Hunde auf junge Geflüchtete loslassen und anderen, die Geflüchteten auf offener Straße ins Gesicht schlagen. Im Jahr 2018 soll es bereits zu 87 Körperverletzungen, drei Brandanschläge und 268 andere Angriffe auf Asylsuchende sowie Schmierereien und Böller auf Unterkünfte gekommen sein. VICE trifft sich deshalb mit Menschenrechtsorganisationen und denkt im Beitrag darüber nach, ob die deutschen Medien auf dem rechten Auge blind sind.

„Es gibt kaum noch Medien, die über diese Taten berichten wollen“, sagt Stiftungs-Sprecher Robert Lüdecke. „Deswegen scheinen auch die Pressestellen der Polizei weniger Mitteilungen rauszugeben. Außer es ist etwas wirklich Schwerwiegendes passiert.“

Hier entlang zum Originalartikel

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Thema eine alternative Sichtweise bietet. Mit dem Wandel der deutschen Flüchtlingspolitik beschäftigen wir uns ausführlicher in unserer Übersicht zur Frage: Wird Deutschland vom Einwanderungs- zum Ausgrenzungsland?

Wer steckt dahinter?

Dario Nassal
Kommt aus:Gebürtig Stuttgart; jetzt: Leipzig; zuvor: Amsterdam & Mannheim
Politische Position:Findet Politik in Deutschland sollte umweltfreundlicher und sozialer gestaltet sein.
Arbeitet für/als:Gründer & Geschäftsführer bei TheBuzzard.org
Was Sie noch wissen sollten:Dario ist Mitgründer von TheBuzzard.org. Er hat zuvor bei der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, der STUTTGARTER ZEITUNG und dem MANNHEIMER MORGEN geschrieben und Politikwissenschaften in Mannheim, Istanbul und Amsterdam an führenden europäischen Universitäten studiert.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.