Zurück zur Debattenübersicht
Der Iran unterstützt den Massenmord in Syrien, weil er Israel zerstören will
Dass der Iran Terrorismus unterstützt, ist nur die halbe Wahrheit
Link zum Originalbild | Urheber:GTVM92 | Wikimedia Commons | CC BY-SA 4.0

Das Argument in Kürze:

Kein Staat hat in den letzten Jahren finanziell und militärisch mehr getan als der Iran, um den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu unterstützen. Dabei hofft der Iran darauf, über seinen Einfluss in Syrien Druck auf Israel ausüben zu können, schreibt der US-amerikanische Sozialwissenschaftler Karim Sadjadpour. Die Opposition gegen Israel sei fester Bestandteil der Ideologie des religiösen Establishments. Daher werde der Iran seine aggressive Außenpolitik auch zukünftig fortsetzen.

Der Iran kauft sich in die syrische Regierung ein

Ali Khamenei, das geistliche Regierungsoberhaupt des Iran, sagte über die Eliten in Israel:

The zionist regime is a true cancer tumor on this region that should be cut off.

Weil Israel dem Iran aber aktuell militärisch überlegen ist, bleibt dem Iran nur, Israel mit langfristiger Planung zu zerstören. Der Iran baue angeblich Militärbasen rund um Damaskus auf, von denen aus bewaffnete Drohnen Israel erreichen können. Der Vorwand dabei: Ein schiitischer Schrein nahe Damaskus müsse geschützt werden. Das iranische Regierungsoberhaupt stellt die Kämpfe in Syrien deshalb als überlebenswichtigen Kampf mit sunnitischen Radikalen dar.

Die iranische Bevölkerung protestiert, weil es dem Iran selbst wirtschaftlich schlecht geht – trotzdem gibt der Staat viel Geld in Syrien aus.

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.