Zurück zur Debattenübersicht
Der Iran ist ein aggressives und korruptes Regime, jeder Deal mit Teheran ist gefährlich
Der Iran ist ein aggressives und korruptes Regime, jeder Deal mit Teheran ist gefährlich

Das Argument in Kürze:

Der Iran ist gefährlich und das Nuklearabkommen wird nichts daran ändern – im Gegenteil, behauptet der Politikwissenschaftler Stephan Grigat im Interview mit dem DEUTSCHLANDFUNK. Der Iran-Deal würde dem Regime sogar eine noch aggressivere Außenpolitik als in der Vergangenheit ermöglichen.

Das Abkommen mache den Iran noch gefährlicher

Das Abkommen mit dem Iran hält Grigat schon seit seiner Entstehung für eine schlechte Idee: Das Regime kann die Infrastruktur des Nuklearprogramms erhalten anstatt sie abbauen zu müssen – das mache eine zukünftige Bedrohung nach Ablauf des Deals sehr wahrscheinlich. Dazu kommt, dass das iranische Raketenprogramm gar nicht von dem Abkommen betroffen sei und deshalb weiterhin eine Gefahr darstelle.

Außerdem erhalte der Iran durch den Deal viel Geld, welches jedoch nicht in die Versorgung der Bevölkerung, sondern in Raketen und Expansionspolitik im Nahen Osten gesteckt werde. Grigat schlussfolgert: „Dieser Deal hat es dem Regime ermöglicht, eine viel aggressivere Außenpolitik zu betreiben, als das vorher schon der Fall gewesen ist.“ Anstelle des Abkommens würde Grigat sich wünschen, dass Europa viel mehr oppositionelle Kräfte unterstützt, um das Regime zu beseitigen. Ansonsten werde sich an den derzeitigen Problemen nichts ändern.

Warum wir den Beitrag empfehlen:

Dieses Interview ist besonders interessant, weil Grigats Aussagen von der Interviewerin Liane von Billerbeck kritisch hinterfragt werden. Grigat hat die Chance, sofort auf die Gegenfragen einzugehen und kann seine Position dadurch noch genauer erklären und bekräftigen.

Dieser Beitrag wird empfohlen von: Stephanie Berens

Wer steckt dahinter?

Stephan Grigat
Kommt aus:Berlin
Politische Position:Grigats beschäftigt sich in seinen Forschungen oft mit Judenfeindlichkeit. Er schreibt regelmäßig für die linke politische Wochenzeitung „Jungle World“ und für die Zeitschrift „konkret“, die dem linksextremistischen Spektrum zugeordnet wird.
Arbeitet für/als:Politikwissenschaftler, Dozent an der Universität Wien
Was Sie noch wissen sollten:Grigat ist Permanent Fellow am Moses Mendelssohn Zentrum der Universität Potsdam und Research Fellow am Herzl Institute for the Study of Zionism and History der University of Haifa. Er ist Autor des Buches „Iran – Israel – Deutschland: Antisemitismus, Außenhandel und Atomprogramm“.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.