Zurück zur Übersicht
In Deutschland könnte eine Allianz entstehen zwischen Christen und politisch Rechten
Das Christentum in Deutschland: Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

ob der Islam nun zu Deutschland gehört oder nicht – diese Frage lässt den Deutschen keine Ruhe. Die Debatte flammt wieder und wieder auf, auch in den vergangenen Wochen wurde wieder heftig gestritten. 2010 hatte der damalige Bundespräsident Christian Wulff (CDU) mit seinem „Ja“ auf diese Frage eine breite Diskussion entfacht, ebenso wie nun Heimat- und Innenminister Horst Seehofer (CSU) mit seinem entschiedenen „Nein“ kurz nach Amtsantritt. Die Kruzifix-Regelung von Bayerns Ministerpräsident Söder hat die Diskusson dann auch auf die prägende Rolle des Christentums bzw. der „christlich-abendländischen“ Kultur für deutsche Identität gelenkt.

Die einen halten das Christentum aufgrund der deutschen Geschichte, des Landschaftsbildes und unseren kulturellen Gepflogenheiten für einen festen Bestandteil von Deutschland. Die anderen sehen im Christentum eine Religion, die in der Gesellschaft immer unwichtiger wird und in einem säkularen, liberalen Land wie Deutschland keine Rolle in der Politik zu spielen habe.
Abseits dieser Debatte möchten wir in der heutigen Tagesempfehlung auf ein Interview mit Liane Bednarz verweisen, das eine Perspektive bietet, die in der Öffentlichkeit wenig in den Vordergrund gestellt wird. Bednarz ist Journalistin und Autorin des Buches „Die Angstprediger – Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern“. Sie erklärt bei DEUTSCHLANDFUNK KULTUR, dass Teile des christlichen Mileus in Deutschland immer weiter  „nach rechts driften“ – und mittlerweile ähnliche Positionen wie die AfD äußern. Themen wie Homosexualität oder Gender Mainstreaming sehen Gruppierungen aus beiden Lagern immer ähnlicher, schreibt Bednarz. Vor allem aber beim Feindbild Islam, der als Gefahr für das christliche Abendland gesehen wird, gleichen sich Gruppen fundamentaler Christen in Deutschland immer weiter den Denkmustern der Rechten an.
Liane Bednarz betont auch den Umstand, dass sich die christlichen Kirchen in Deutschland zwar öffentlich immer wieder klar gegen Rechtspopulismus aussprechen, „aber mit diesen Christen, die innerhalb der Kirchen gen rechts gedriftet sind“ finde keine Auseinandersetzung statt.

Link zum Originalbeitrag

Jeden Montag- bis Freitagmorgen um 7 Uhr erscheint an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einem aktuellen Tagesthema eine alternative Sichtweise bietet. Mehr Sichtweisen zum Thema Christentum und deutsche Identität finden Sie in unserem aktuellen Wochenthema: Gehört das Christentum zu Deutschland?

Wer steckt dahinter?

Frank Kaltofen
Kommt aus:Immer Thüringer gewesen, jetzt in Leipzig
Arbeitet für/als:Redakteur in verschiedenen Kontexten
Was Sie noch wissen sollten:Studierter Politikwissenschaftler und jetzt Schreiberling. Interessiert an Menschen und ihren Geschichten. Schreibt seit 2007, am liebsten über Kulturelles & Zeitgeschichtliches.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.