Zurück zur Debattenübersicht
Wie aktuell ist Marx noch in unserer digitalen Welt?
Wie aktuell ist Marx noch in unserer digitalen Welt?

Das Argument in Kürze:

Die Digitalisierung verändert die Funktionsweise des Kapitalismus. Deshalb steht aber noch lange kein Systemumbruch bevor. Dem technischen Fortschritt folgt nicht zwingend der soziale, schreibt TAZ-Journalist Christopher Wimmer. Marx sei deshalb nach wie vor aktuell, denn die kapitalistische Logik habe sich nicht grundlegend verändert.

Marx wird digital

Kapitalismus funktioniere heute grundlegend anders als zu Marx̕  Zeiten, erklärt Wimmer. Facebook, Google und Co. verdienten ihr Geld nicht mit dem Verkauf bestimmter produzierter Waren, sondern mit Werbung. Gleichzeitig verschwimmen die Grenzen zwischen Produzenten und Konsumenten, wenn wir beispielsweise auf Facebook gleichzeitig Inhalte produzieren und konsumieren, erläutert Wimmer. Immer häufiger verkaufen Menschen ihre Kreativität und ihr Wissen anstatt körperlicher Arbeit.

Aber was passiert, wenn der Kapitalismus sich verändert? Wie viel Gültigkeit hat Marx̕̕  Theorie noch? Wimmer stellt in seinem Text verschiedene Antworten auf diese Frage einander gegenüber. Sein Fazit: „Unter kapitalistischen Bedingungen bedeutet technischer Fortschritt nicht zwingend sozialer Fortschritt – es kann sogar ins Gegenteil umschlagen.“ Deswegen müsse der Einsatz für eine Digitalisierung, die die Lebensbedingungen der Menschen verbessert, immer mit Kapitalismuskritik verbunden sein. Und Marx bleibt aktuell.

Warum wir den Beitrag empfehlen:

Bei jedem Karl Marx Jubiläum erscheinen unzählige Texte in deutschen Zeitungen.

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.