Zurück zur Debattenübersicht
Wir brauchen Feminismus für eine gerechte Welt
Wir brauchen Feminismus für eine gerechte Welt

Das Argument in Kürze:

Feminismus hilft uns allen, schreibt die Aktivistin Sandra Kim. Denn im Kern gehe es beim Feminismus um universelle Werte: Feministen arbeiten daran, dass die Welt, in der wir leben, gerechter wird und dass Menschen ihr Leben freier und selbstbestimmter gestalten können. Deshalb sei es essentiell, dass es Feminismus gibt. Für Frauen und für Männer.

Feminismus ist für alle wichtig

Oft wird Feminismus falsch verstanden, davon ist Sandra Kim, Chefredakteurin des Online Magazins EVERYDAY FEMINISM, überzeugt. Feministen gehe es nicht darum, Männer zu unterdrücken. Für Feministen ist die Unterdrückung selbst der Feind, schreibt Kim. In allen Gesellschaften werden Menschen unterdrückt und diskriminiert. Wegen ihrer Herkunft, wegen ihres Geschlechts, wegen ihrer sexuellen Orientierung. Feministen wollen das ändern, betont Kim. Sie brechen die Machtstrukturen auf und legen offen, wie Menschen einander verurteilen, benachteiligen und beeinflussen. Deshalb sei Feminismus keine Frauensache. Sondern für alle wichtig. Auch für Männer. Feminismus mache es möglich, dass Männer zeigen können, dass auch sie verletzlich sind, dass sie keinem Rollenbild entsprechen müssen, dass sie leben können, wie sie möchten – das befreie die Männer ebenso wie die Frauen. Wem Gerechtigkeit am Herzen liege, der solle mehr über Feminismus lesen,

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.