Zurück zur Übersicht
Feminismus und Frauenbewegung: Die Fakten im Überblick
Feminismus und Frauenbewegung: Die Fakten im Überblick

Was bedeutet Feminismus?

Feminismus bezeichnet eine Richtung der Frauenbewegung, die – ausgehend von den konkreten Bedürfnissen der Frauen – eine grundlegende Veränderung der gesellschaftlichen Normen und der patriarchalischen Kultur anstrebt. Allgemeiner gesprochen, versteht man unter Feminismus das Eintreten für die Gleichberechtigung der Frauen. Dabei bezweckt Feminismus nicht nur die gesellschaftliche, rechtliche, politische und ökonomische Gleichstellung, sondern richtet sich auch gegen Sexismus sowie Gewalt gegen Frauen. Die rechtliche Grundlage bildet in Deutschland der sogenannte Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes, insbesondere Art. 3 Abs. 2 GG.

Welche feministischen Strömungen gibt es?

Es gibt keine einheitliche feministische Theorie, sondern viele verschiedene Ansätze und Strömungen. Allerdings lassen sich zwei Grundströmungen ausmachen: den Differenzfeminismus und den Gleichheitsfeminismus. Ersterer geht davon aus, dass Männer und Frauen verschieden sind. Nicht nur rein biologisch, sondern auch darin, wie sie denken und fühlen. Beide Geschlechter haben für eine Gesellschaft unabdingbare Eigenschaften, denen die traditionelle Rollenverteilung aber nicht gerecht wird. Ziel ist es, das jeweils „andere“ zu akzeptieren. Der Gleichheitsfeminismus beruht dagegen auf der Annahme, dass beide Geschlechter gleich sind. Die Gesellschaft erzieht die Individuen lediglich zu verschiedenen Rollen. Das „andere“ soll und muss daher überwunden werden.

 Was bedeutet Gender Mainstreaming? 

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.