Zurück zu allen Tagesempfehlungen
Der Perspektivwechsel am Morgen: Facebooks Macht
Der Perspektivwechsel am Morgen: Facebooks Macht

Der tägliche Blick über den Tellerrand mit The Buzzard.

Guten Morgen,

Facebook und der Datenschutz sind wieder in aller Munde. Seit bekannt wurde, dass das britische Unternehmen Cambridge Analytica (CA) die Daten von rund 50 Millionen Facebook-Nutzern illegal ausgewertet hat, und gezielt Wahlwerbung geschaltet hat, ist die Empörung über das Datenleck groß. Facebook stellt sich als Opfer dar und sogar CA gibt an, unwissentlich gegen die Regeln verstoßen zu haben. Politiker und Journalisten widersprechen, unter ihnen Nils Jacobsen auf meedia.de, der Tweets als Beweise anführt.

Immer wieder wurde berichtet, Facebook sei längst kein soziales Netzwerk mehr und wie es der Verbreitung politischer Agenden, Wahlkampagnen, Debatten, Fakten und Fake News diene. Außerdem habe das Netzwerk durch nahezu undurchschaubare Algorithmen Einfluss auf Wahlen, zum Beispiel habe Facebook die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten erheblich beeinflusst.

Der Journalist Ross Douthat kocht die Stimmung runter. In den NEW YORK TIMES gibt er dem Leser zwar eindeutig zu verstehen, dass er kein „Fan von Facebook“ ist, er sagt aber: Nicht Zuckerbergs virtuelles Königreich und auch nicht Twitter, die Plattform, auf der Trump regelmäßig wüte, habe die Wahl entscheidend beeinflusst. „It was that old pre-internet standby, broadcast and cable television, and especially TV news.“

Hier entlang zum Originalartikel.

Jeden Montag- bis Freitagmorgen erscheint um 7 Uhr an dieser Stelle der Perspektivwechsel am Morgen. Hier finden Sie täglich einen Artikel, der zu einer tagespolitischen Angelegenheit eine alternative Sichtweise bietet. Im Themenkanal „Technologie“ haben wir umfassende Debatten zur Digitalisierung aufbereitet.

Wer steckt dahinter?

Clara Lipkowski
Kommt aus:Gebürtig aus Essen, aktuell in Bayern
Arbeitet für/als:Freie Journalistin
Was Sie noch wissen sollten:Lebte studiumsbedingt in Düsseldorf, Berlin und St. Petersburg. Nun berufsbedingt in München. Interessiert am politischem Weltgeschehen, Sprachen, Kultur und der russischen Weite.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.