Zurück zur Debattenübersicht
Wer wissen will, warum Putin so mächtig ist, muss sich mit Boris Jelzin beschäftigen
Wer wissen will, warum Putin so mächtig ist, muss sich mit Boris Jelzin beschäftigen
( Link zum Originalbild | Urheber: Linsert Tresnil | Flickr | CC BY-SA 2.0 )

Das Argument in Kürze:

Der Schweizer Blogger Günter Baigger zeigt in seinem Gastbeitrag für die NACHDENKSEITEN: Vladimir Putins Innenpolitik ist noch immer beliebt bei einem Großteil der Russen. Der Grund dafür sei aber nicht Putin selbst. Sondern das, was vor Putins Zeit passierte, in den 1990er Jahren, während der Regierungszeit von Boris Jelzin. In diese Zeit starben Millionen Menschen an Hunger und Krankheiten, die Landbevölkerung verarmte. Seit Putin an der Macht ist, habe sich das geändert.

Die Jelzin-Ära werden viele Russen nicht so schnell vergessen

In den 1990er Jahren, während der Regierungszeit von Boris Jelzin, sank die durchschnittliche Lebenserwartung der Russen von 70 auf 60 Jahre. Man müsse sich bewusst machen, was das bedeute, schreibt Baigger. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Bevölkerung eines ganzen Landes verändert sich nur sehr langsam. Als Beispiel: Würde man in Deutschland alle Krebspatienten heilen, dann würde die Lebenserwartung nur um ein Jahr steigen.

Unter Boris Jelzin starben in Russland also Millionen Menschen innerhalb von sehr kurzer Zeit einen frühen Tod: „Es handelt sich um eine demographische Grundwelle, ja um eine humanitäre Katastrophe. Hinter diesen Zahlen verbirgt sich unvorstellbares individuelles Leid“, stellt Baigger fest. Hungertode, Krankheiten, schlechte medizinische Versorgung – große Teile der russischen Bevölkerung seien in den 1990ern verarmt.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.