Zurück zur Debattenübersicht
ARD und ZDF berichten parteiisch und regierungstreu
ARD und ZDF berichten parteiisch und regierungstreu
( Link zum Originalbild | Urheber: sebibrux | Flickr | CC BY-2.0 )

Das Argument in Kürze:

Für die Schriftstellerin und Journalistin Daniela Dahn steht fest: Nachrichten in ARD und ZDF verfehlen ihren verfassungsmäßigen Auftrag. Die Tagesschau berichte weder überparteiisch, noch staatsfern. Im Gegenteil: Die Sendung verschweige Zusammenhänge und passe sich der Lesart der Regierung an.

Die Opposition wird mit Demokratie gleichgesetzt, die Regierung mit Diktatur

Um zu zeigen wie regierungstreu die Tagesschau berichte, konzentriert sich Dahn auf das Fallbeispiel Venezuela. Ihr Artikel ist vom September 2017, also der Zeit, als in ganz Venezuela Tausende gegen die Regierung von Nicolas Maduro auf die Straße gingen, Regierung und Opposition sich heftig bekämpften und die Tagesschau täglich berichtete. Das Narrativ der Tagesschau sei klar gewesen: „Diktatur oder Demokratie, Misswirtschaft oder Wohlstand, Gewalt oder Rechtsstaatlichkeit“, schreibt Dahn.

Zusammenhänge, die nicht in diese Bilder passen, habe die Tagesschau konsequent verschwiegen. Zum Beispiel die Tatsache, dass dutzende Menschen im Herbst Opfer der Lynchjustiz der Opposition geworden seien. Ein zweites Beispiel seien die reichen Großgrundbesitzer in Venezuela: Viele von ihnen kämpften auf Seiten der Opposition und unterstützen deren Proteste – nicht, erläutert Dahn, weil sie an Demokratie interessiert seien, sondern weil sie die sozialistische Umverteilung ihres Vermögens durch Präsident Maduro rückgängig machen wollten.

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.