Zurück zur Debattenübersicht
Wir können stolz darauf sein, dass Menschen Geld erfunden haben
Wir können stolz darauf sein, dass Menschen Geld erfunden haben

Hararis Argument in Kürze:

Geld selbst hat keinen materiellen Wert. Zumindest nicht den Wert, der auf die Münze oder den Geldschein gedruckt ist. Geld ist vielmehr ein Versprechen, dass das Symbol, das wir sehen, einen speziellen materiellen Gegenwert bringt. Ein Versprechen, dem sowohl Käufer als auch Verkäufer jedes Mal vertrauen müssen, wenn es ums Zahlen geht. Der Buchautor Yuval Noah Harari ist daher überzeugt, dass Geld eine der größten Errungenschaften in der Geschichte der Menschheit ist, das universellste und effizienteste System gegenseitigen Vertrauens, das je erfunden wurde.

Geld überwindet alle Grenzen

Die erste Währung entstand vor etwa 4500 Jahren im alten Mesopotamien (heute: größtenteils Staatsgebiet von Syrien und Irak) – der Silberschekel. Dies markierte einen Wendepunkt in der Wirtschaftsgeschichte. Zwar hatte der Silberschekel keinen eigenen Gebrauchswert, man konnte ihn nicht essen, anziehen oder bebauen. Der entscheidende Vorteil im Vergleich zu früheren Tauschmitteln war allerdings, dass diese Währung leicht zu transportieren und zu lagern war, da sie nicht verderben konnte. Ihr Wert sei deswegen kultureller Natur, das Ergebnis einer kollektiven Fantasie. Er entspringt schlichtweg dem gegenseitigen Vertrauen in ebendiesen Wert. Harari bezeichnet das Geld deshalb als Gipfel der menschlichen Toleranz. Es sei nämlich toleranter als jede Sprache,

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.