Zurück zur Debattenübersicht
Weniger Autos bitte
Weniger Autos bitte
(Foto: Sauerlaender | Pixabay | Kein Bildnachweis nötig )

Maletzkes Argument in Kürze:

Die Schattenseiten von Autos überwiegen, findet Kristof Maletzke für YACOOL EUROPE, einem unabhängigen Verbraucher-Informationsportal für ökologische Themen. In seinem Beitrag nennt er fünf Gründe, weshalb wir auf ein eigenes Auto verzichten sollten.

Nachhaltigkeitsargumente gegen das Auto

In Deutschland gibt es zu viele Autos, die die Luft verpesten – und zu viele Straßen, die für sie gebaut werden müssen. Diese Flächenversiegelung führe zu verschiedenen Belastungen, denn sie sorge sowohl für Umweltzerstörung und als auch für stressigen Lärm. Auch die Produktion der Fahrzeuge selbst sorge für Probleme: Während der Herstellung entstehen CO2-Emissionen und Müll.

Nebenwirkungen

Verkehrsunfälle sind häufige Todesursachen, die durch den Verzicht aufs Auto verringert werden könnten. Dafür, den Wagen öfter mal stehen zu lassen, spricht auch der der chronische Bewegungsmangel unserer Gesellschaft.

Warum wir den Artikel empfehlen:

Maletzke nennt zwar zunächst keine unbekannten Thesen, die gegen Autobesitz sprechen, dennoch  sind seine Argumente durch ihre Reduktion aufs Wesentliche eingängig und sprechen Leser an, die die wichtigsten Argumente für Autoverzicht im Überblick sehen möchten. Neben den zwei zentralen Punkten, die in dieser Zusammenfassung stehen, finden Leser drei weitere wichtige Argumente im Originalartikel.

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.