Zurück zur Debattenübersicht
Wir brauchen die SPD, damit die Jobs sicher bleiben – trotz Automatisierung
Wir brauchen die SPD, damit die Jobs sicher bleiben - trotz Automatisierung

Das Argument in Kürze: 

Die Automatisierung der industriellen Produktion wird massenhaft Arbeitsplätze vernichten. Eine aktuelle Studie von McKinsey zeigt, dass in Deutschland bis 2050 rund 20,5 Millionen Arbeitsplätze verloren gehen könnten, das sind rund 48 Prozent aller Jobs. Also jeder zweite würde seinen Job verlieren, wenn die Politik nicht gegensteuert. Für diese gewaltige Herausforderung brauchen wir eine Partei, die stärker für Arbeitnehmer eintritt, als die CDU. Wir brauchen die SPD.

Wir brauchen eine Diskussion über Job-Sicherheit im Wahlkampf

„Wie sich in Deutschland großflächig Arbeitslosigkeit einschleicht“ – so war ein Artikel überschrieben, der 3 Tage vor der Bundestagswahl im Manager Magazin erschien. Bemerkenswert ist, wer ihn geschrieben hat: Michael Frenzel, ehemaliger Vorstandschef des Touristikkonzerns TUI und ist jetzt Präsident des Wirtschaftsforums der SPD.

Frenzel wundert sich über den gerade zu Ende gegangenen Wahlkampf: Eigentlich hätte dieser eine Diskussion über die Antworten der Parteien für die drängenden Zukunftsfragen sein müssen, speziell über den Umgang mit der bevorstehenden digitalen Revolution.

„Eigentlich“ – „hätte“- „müssen“ – Michael Frenzel bedauert die entgangene Chance und rät der künftigen Bundesregierung dringend, einen Plan zu entwickeln, der die Zukunftsfähigkeit des Standorts Deutschland gewährleisten kann.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.