Zurück zu allen Tagesempfehlungen
5 wichtige Argumente im Überblick: Deshalb braucht Deutschland die SPD in der Regierung
5 wichtige Argumente im Überblick: Deshalb braucht Deutschland die SPD in der Regierung
(Foto: Chrystalcolo | Flickr | CC BY 2.0 )

Noch nie war die SPD so unbeliebt wie jetzt. Von links und rechts des politischen Spektrums heißt es, die Sozialdemokraten seien im Grunde überflüssig. In diesem Argumente-Überblick zeigen wir, warum man die SPD in Deutschland eben trotzdem braucht. Die Top 5 Pro-SPD Argumente im Überblick:

1) Wir brauchen die SPD, sonst entscheidet nur noch die „neue bürgerlichen Mitte“

Zahlreiche Journalisten und Leitartikler sind der Meinung, dass die SPD die einzig glaubwürdige Alternative „zu den Parteien der neuen bürgerlichen Mitte“ ist (z.B. Journalist und Publizist Stephan Hebel). Klassisch linke Politik – so das Argument – sollte demnach von einer Volkspartei vertreten werden und nicht nur von Oppositionsparteien wie der Linken, weil die Politik von FDP und CDU eben doch zu wirtschaftsliberal sei.

2) Wir brauchen die SPD, damit der Mindestlohn richtig umgesetzt wird

In der vergangenen Legislaturperiode hat die SPD ein großes politisches Ziel verwirklicht: Der Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde wurde eingeführt. Neue Studien zeigen aber: Die deutsche Wirtschaft hält sich nicht an die Regeln. Es gab auch 2016 noch 1,8 Millionen Deutsche, die unterhalb des Mindestlohns arbeiten müssen. Gut also, so das Argument, dass es die SPD gibt, die sich für den Mindestlohn voll und ganz einsetzt und nicht nur halbherzig – wie Merkel.

5 wichtige Argumente im Überblick: Deshalb braucht Deutschland die SPD in der Regierung

(Foto: Pixabay). Quo vadis Martin Schulz? Zurück in die Regierung nach diesem Wahlergebnis oder erstmal in die Opposition? Die SPD ist im Zugzwang. 

3) Wir brauchen die SPD, um die Altersarmut zu bewältigen

Keine Frage: Unser Rentensystem ist auf den demografischen Wandel schlecht vorbereitet. Aktuelle Studien zeigen: Altersarmut wird rapide zunehmen. Zwar hat die SPD noch keine Patentlösung, aber zumindest hat sie in der Vergangenheit politischen Mut und Gestaltungswillen bewiesen und möchte das Problem wesentlich grundlegender anzugehen als die Union.

4) Wir brauchen die SPD, damit es in Zeiten von Digitalisierung weiterhin sichere Jobs gibt

Die Automatisierung der industriellen Produktion wird massenhaft Arbeitsplätze vernichten. Eine aktuelle Studie von McKinsey zeigt, dass in Deutschland bis 2050 rund 20,5 Millionen Arbeitsplätze verloren gehen könnten, das sind rund 48 Prozent aller Jobs. Also jeder zweite würde seinen Job verlieren, wenn die Politik nicht gegensteuert. Für diese gewaltige Herausforderung brauchen wir eine Partei, die stärker für Arbeitnehmer eintritt, als die CDU. Wir brauchen die SPD.

5) Wir brauchen die SPD, weil unser Krankenkassensystem ungerecht ist

Gesundheitsexperten wie der SPD-Politiker Karl Lauterbach erläutern, dass unser Krankenkassensystem vielen Patienten teuer zu stehen kommt und zu einer Zwei-Klassen-Gesundheitsversorgung führt. Privatkassen seien nicht nur ungerecht, sondern auch enorm ineffizient. Um das zu ändern, bräuchte man die SPD. Wer alle Pro- und Contra-Argumente zur Bürgerversicherung lesen möchte, hier entlang und kostenlos per E-Mail anmelden. Auf The Buzzard gibt es ab heute die komplette Meinungsübersicht zur Bürgerversicherung gratis für alle Buzzard Basic Nutzer.

Der aktuelle Stand der Koalitionsverhandlungen:

Am Freitag, 15. Dezember, trifft sich Martin Schulz mit dem SPD-Parteivorstand und berät, ob sich die SPD auf GroKo-Verhandlungen nun wirklich einlassen möchte oder nicht. Seit dem Spitzentreffen von Seehofer, Merkel und Schulz am 13. Dezember ist klar: Die Union jedenfalls wird etwas anderes als eine GroKo nicht akzeptieren. Und die SPD steht nun unter Zugzwang. Noch nie haben die Sozialdemokraten so viele Stimmen verloren wie in dieser Wahl, sie bräuchten eine Neuorientierung. Aber gleichzeitig stehen sie vor der Verantwortung die Regierung bilden zu müssen oder eben: Neuwahlen zu provozieren.

 

Das war unsere Übersicht der Top 5 Argumente, warum man die SPD in der Regierung braucht. Jetzt raus aus der Filterblase und die Gegenseite lesen: 

https://thebuzzard.org/2017/12/15/die-top-5-argumente-im-ueberblick-deshalb-ist-die-spd-mittlerweile-voellig-ueberfluessig/

Die neue Buzzard-Debatte erscheint am Freitag, 15. Dezember, ab 18 Uhr. Mit dabei: die spannendsten Artikel von Deutschlands führenden Journalisten und Bloggern, darüber, ob wir hierzulande die SPD wirklich brauchen – oder nicht.  

Wer sich jetzt per E-Mail anmeldet, bekommt 2 Perspektiven zur neuen Debatte diese Woche kostenlos.

Wir brauchen dringend Unterstützung, um The Buzzard 2018 professionell weiter machen zu können. Tragen Sie sich also jetzt als Pro-Leser ein und erhalten Sie vollen Zugriff zu allen Perspektiven und Debatten und unser komplettes Archiv und sorgen Sie dafür, dass es ein kleines und neuartiges Projekt wie The Buzzard weiter bestehen kann – mitten in einer Medienlandschaft, die immer mehr von großen Konzernen regiert wird. #SaveTheBuzzardNow #Meinungsvielfalt

 

Haben wir ein wichtiges Argument vergessen? Schreiben Sie einen Kommentar unter diesen Post oder eine E-Mail an info@thebuzzard.org

Wer steckt dahinter?

Dario Nassal
Kommt aus:Gebürtig Stuttgart; jetzt: Leipzig; zuvor: Amsterdam & Mannheim
Politische Position:Findet Politik in Deutschland sollte umweltfreundlicher und sozialer gestaltet sein.
Arbeitet für/als:Gründer & Geschäftsführer bei TheBuzzard.org
Was Sie noch wissen sollten:Dario ist Mitgründer von TheBuzzard.org. Er hat zuvor bei der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, der STUTTGARTER ZEITUNG und dem MANNHEIMER MORGEN geschrieben und Politikwissenschaften in Mannheim, Istanbul und Amsterdam an führenden europäischen Universitäten studiert.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.