Zurück zur Debattenübersicht
Katalonien und Spanien gehören zusammen
Katalonien und Spanien gehören zusammen

Das Argument in Kürze:

Hunderttausende Menschen in den Straßen von Barcelona, die nicht für, sondern gegen die Unabhängigkeit Kataloniens protestieren. Das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Unter ihnen waren bei der Groß-Demo am vergangenen Sonntag auch viele junge Demonstranten. Der Bento-Redakteur Steffen Lüdke, selbst Mitzwanziger, hat mit vier jungen Katalanen und Katalaninnen gesprochen, um herauszufinden, warum sie eigentlich für die fortgesetzte Union Spaniens und Kataloniens eintreten. Für die Befragten gehört sowohl das Katalanische als auch Spanische zu ihrer Identität.

„Die Unabhängigkeitsbewegung treibt einen Keil zwischen Familie und Freunde“

Rebecca, 26, ist auf ihrer ersten Demo. „Dass unser Parlament am Freitag die Unabhängigkeit erklärt hat, ist eine Schande!“ Sie ist Katalanin, möchte aber Teil Spaniens bleiben. Für sie geht das zusammen: Denn sie fühlt sich sowohl spanisch als auch katalanisch. Das zeigt sich auch in ihrem Alltag: Auf der Arbeit spricht sie katalanisch, zu Hause spanisch. Durch die Unabhängigkeitserklärung der katalanischen Regierung sieht sie diese Lebensweise nun offenbar in Gefahr. Auch Pablo, 20, wehrt sich gegen die Unabhängigkeitserklärung vom vergangenen Freitag: „Die Erklärung der Unabhängigkeit ist nicht nur illegal, sondern auch gefährlich – dieser Nationalismus ist eine völlig veraltete Ideologie.“ Besonders stört ihn,

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.