Zurück zur Übersicht
Konservativ und sexy? – The Buzzard begibt sich auf Spurensuche
Konservativ und sexy?  - The Buzzard begibt sich auf Spurensuche

Konservative Politik – so schreibt die CSU salopp in ihrem neuen Thesenpapier – sei heutzutage einfach wieder sexy. Seit vergangener Woche tobt nun die öffentliche Debatte. Und das ist gut so. Nicht, weil das Wort „sexy“ mutig oder geschmacklos ist. Sondern, weil die Frage, wie eine zeitgemäße konservative Politik heute noch auszusehen hat, immer relevanter wird – in Zeiten von Protestwählern, Flüchtlingskrise und Polarisierung. Mit The Buzzard begeben wir uns diese Woche auf Spurensuche und fragen uns: Was heißt eigentlich konservativ und ist das noch politisch attraktiv?

Satiriker schmunzeln, die Linke wird laut und die Leitartikler bleiben kritisch – als PR-Kampagne hat die Formulierung vom Chef der CSU-Grundsatzkommission Markus Blume im neuen 10-Punkte-Plan der CSU auf jeden Fall funktioniert. Die CSU wollte unter Anleitung Seehofers in der vergangenen Woche  ein klares Signal an Merkel und die deutsche Öffentlichkeit senden, frei nach dem Motto: Wir stehen zu unseren konservativen Werten. Koalition hin oder her. Jetzt geht die öffentliche Debatte in Deutschland los. Darüber, ob die CDU sich wieder mehr auf klassische konservative Inhalte fokussieren sollte oder ob das kompletter Unsinn ist – in einer Zeit, in der die Globalisierung immer schneller voran schreitet und die wirklich Rechten dann doch lieber AfD wählen.

Wir nehmen das zum Anlass diese Woche die öffentliche Debatte der vergangenen zwölf Monate im Detail zu durchleuchten und uns zu fragen: Wie attraktiv kann konservative Politik heutzutage noch sein? Wer findet es wirklich gut in Deutschland sich für konservative Werte einzusetzen und weshalb? Was bedeutet „konservativ sein“ heute eigentlich noch? Wir haben beschlossen diese Debatte mit unseren Redaktionsmitgliedern diese Woche zu verfolgen. Die Themen-Abstimmung von vergangener Woche haben wir nicht vergessen. Wir schieben das Gewinner-Thema nur ein bisschen nach hinten. Denn gerade diese Woche erscheint es uns dringlicher denn je, die politische Debatte über das Konservative in der Politik abzudecken.

Konservativ und sexy?  - The Buzzard begibt sich auf Spurensuche

Merkel hat in Niedersachsen einen historischen Verlust eingefahren. Die Koalitionsverhandlungen mit FDP und Grünen werden schwierig werden. Und gleichzeitig bangt die CDU darum, ihre Wähler am rechten Rand endgültig zu verlieren. In diesem Zusammenhang ist es aus unserer Sicht essentiell, jetzt die Vogelperspektive auf Politik einzunehmen und rauszuzoomen aus dem Klein-Klein aktueller Tagespolitik und sich wirklich zu fragen: Was heißt „konservativ“? Brauchen wir „konservative Werte“ heutzutage dringender denn je? Ist konservativ wirklich „sexy“ – steht es also voll im Zeitgeist und wird von der CDU nur nicht authentisch vertreten? Oder weiß keiner mehr was konservativ eigentlich sein soll und wir streiten uns um Worthülsen? In den kommenden Tagen veröffentlichen wir hier auf Buzzard Daily spannende Perspektiven. Wir freuen uns auf die Spurensuche.

Wer alle Perspektiven auf diese wichtige Debatte ab Freitag in ihrer Vollständigkeit mitbekommen möchte, hier können Sie sich als Buzzard PRO-Nutzer anmelden >

Wer steckt dahinter?

Dario Nassal
Kommt aus:Gebürtig Stuttgart; jetzt: Leipzig; zuvor: Amsterdam & Mannheim
Politische Position:Findet Politik in Deutschland sollte umweltfreundlicher und sozialer gestaltet sein.
Arbeitet für/als:Gründer & Geschäftsführer bei TheBuzzard.org
Was Sie noch wissen sollten:Dario ist Mitgründer von TheBuzzard.org. Er hat zuvor bei der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, der STUTTGARTER ZEITUNG und dem MANNHEIMER MORGEN geschrieben und Politikwissenschaften in Mannheim, Istanbul und Amsterdam an führenden europäischen Universitäten studiert.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.