Zurück zur Debattenübersicht
Präsident Kiir wird zum Sündenbock gemacht
Präsident Kiir wird zum Sündenbock gemacht
(Foto: Utenriksdepartementet UD | Flickr | CC BY-ND 2.0 )

Das Argument in Kürze:

Der südsudanesische Blogger PaanLuel Wel widerspricht der Opposition vehement: Der Staatspräsident Salva Kiir ist kein Mörder, wie die Opposition behauptet, er ist kein Kriegsverbrecher oder Diktator. Präsident Kiir ist ein Politiker, der gegenüber seinem Volk immer loyal war. Nur hatte dieser loyale Politiker immer das Pech umgeben zu sein von gierigen und korrupten Bürokraten und Milizen-Führern.

Gestohlen und gemordet haben die anderen

Natürlich ist die Lage im Südsudan schrecklich – das gesteht der Blogger PaanLuel Wel ein. Aber es sei schlichtweg falsch einen einzigen Mann für den katastrophalen Bürgerkrieg verantwortlich zu machen. Präsident Kiir werde nun von vielen in der Opposition zum Sündenbock gemacht. Dabei sei Kiir einer der wenigen Politiker, die wirklich loyal gegenüber ihrem Volk sind, die wirklich beste Absichten haben. Leider sei der Präsident aber umgeben von einer korrupten Mannschaft aus Bürokraten und Milizenführern. Es gibt viele Beispiele für die ausufernde Korruption. Blogger PaanLuel Wel nennt zum Beispiel ein offizielles Schreiben vom 3. Mai 2012, das den Fall von 75 Regierungsbeamten dokumentiert, die gemeinsam 4 Milliarden Euro veruntreut hätten. Diese Form der grenzenlosen Raffgier habe das ölreiche Land in den Ruin gestürzt und sei der Grund,

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.