Zurück zur Debattenübersicht
Wir brauchen funktionierende Grenzen in Europa
Wir brauchen funktionierende Grenzen in Europa
(Foto: 3557203 | Pixabay | CC0 Public Domain )

Das Argument in Kürze:

Für den Philosophen Julian Nida-Rümelin steht eines fest: Wir brauchen funktionierende Grenzen in Deutschland und Europa. Die Frage, ob wir uns in Europa also mehr abschotten sollten, würde Nida-Rümelin mit „zunächst mal ja“ beantworten. Und zwar nicht aus Fremdenfeindlichkeit. Nicht aus Ignoranz. Nida-Rümelin ist Humanist. Er setzt sich für Gerechtigkeit ein. Aber für den Philosophen ist ganz klar, dass offene Grenzen die aktuellen globalen Probleme nicht lösen können, auch nicht kurzfristig. Stattdessen brauchen wir eine andere Weltwirtschaftsordnung, sagt er im Interview mit der Journalistin Dorothee Krings für RP Online.

Funktionierende Grenzen & schnelle Asylverfahren  

Es ist nun einmal so, dass unser globales politisches System aus Nationalstaaten besteht. Das kann man für richtig oder falsch halten. Es steht jedoch fest: Das ist der Status Quo – und um das System nicht zu gefährden, muss der eigene Nationalstaat funktionieren. Fest verankert in der Idee des Nationalstaates ist das Prinzip, dass der Staat weiß, wer sich im Land befindet und wer nicht und, dass der Staat über diese Personen Kontrolle ausüben kann. Deshalb müssen die Grenzen geschützt werden und funktionieren. Auf steigende Flüchtlingszahlen so zu reagieren, dass man einfach die Grenzen weiter aufmacht und die Kontrolle darüber verliert,

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.