Zurück zur Debattenübersicht
Der Mehrheit der Deutschen geht es gut
Der Mehrheit der Deutschen geht es gut
(Foto: GLady | Pixabay | CC0 Public Domain )

Das Argument in Kürze:

Warum lange um den heißen Brei herumreden? Wenn wir wissen wollen, wie gut es Deutschland geht, dann fragen wir einfach die Deutschen selbst. Das ist die Devise von Dr. Olaf Wilke, der in diesem Artikel für die Bild am Sonntag die Ergebnisse des „Bürgerdialogs“ zusammenfasst – eine Umfrage mit mehr als 15 600 Bürgern in Deutschland, die darauf antworten, was „gut leben in Deutschland“ für sie bedeutet. Das Ergebnis: Die Mehrheit ist zufrieden.

Die Deutschen sind zufrieden mit ihrer Arbeit

Allen Kritikern zum Trotz: Auf einer Skala von null (sehr unzufrieden) bis zehn (sehr zufrieden) liegt der Wert in Deutschland konstant bei sieben. Daraus schließt Wilke: Die Deutschen sind im Großen und Ganzen zufrieden mit der Arbeit der Regierung. Darüber hinaus sinkt die Arbeitslosigkeit seit über zehn Jahren und auch die Rentner sind mit ihrem Auskommen zufrieden. Seit Sommer vergangenen Jahres gibt es das größte Rentenplus seit 23 Jahren. Selbst die Ungleichheit der Haushaltseinkommen hat in den vergangenen zehn Jahren nicht deutlich zugenommen. Was allerdings zugenommen hat, ist die Ungleichheit des Vermögens.

Die Deutschen fühlen sich sicher und sie engagieren sich ehrenamtlich

Mehr als 80 Prozent der Deutschen machen sich keine Sorgen Opfer von Gewalt oder Kriminalität zu werden.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.