Zurück zur Debattenübersicht
Sicherheit ist wichtiger als Datenschutz
Sicherheit ist wichtiger als Datenschutz
(Foto: Robert | Wikimedia Commons | CC BY-SA 2.0 )

Das Argument in Kürze:

Sollte es mehr Überwachung geben, um zukünftige Terroranschläge zu verhindern? Laut Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, unbedingt. In einem Beitrag für die Konrad-Adenauer-Stiftung schildert Mitarbeiter Jonas Vogt ein Podiumsgespräch, in dem Maaßen aufgrund der steigenden Zahl der in Deutschland lebenden Salafisten fordert, dass seine Behörde leichter auf persönliche Daten zugreifen können muss.

Die Bedrohung durch Terror steigt

Laut Maaßen beträgt die Zahl der momentan in Deutschland lebenden Salafisten 9700. Diese Individuen müssten zwingend beobachtet werden, um die Sicherheit der Bevölkerung zu garantieren. Eine eingehende polizeiliche Beobachtung geschah auch bei Anis Amri, der den Anschlag am Breitscheidplatz in Berlin verübte. Die gesammelten Daten über seine Kommunikation reichten jedoch nicht aus, um terroristische Absichten zu beweisen und ihn zu verhaften.

Anschläge können nur durch effektive Arbeit der Behörden verhindert werden

Um effektiver arbeiten und in Zukunft Anschläge besser verhindern zu können, fordert Maaßen, dass seiner Behörde der Zugriff auf Personendaten erleichtert wird. Des Weiteren betont er, dass Zugang zu biometrischen Gesichtsprofilen dem Verfassungsschutz ein wichtiges Werkzeug zur Identifizierung gefährlicher Individuen in die Hand geben würde. Diese Eingriffe in den Datenschutz sollte die Bevölkerung in Kauf nehmen,

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.