Zurück zur Debattenübersicht
Viele Flüchtlinge schlawinern sich nur durch das deutsche Sozialsystem
Viele Flüchtlinge schlawinern sich nur durch das deutsche Sozialsystem
(Foto: Anthony-X | Pixabay | CC0 Public Domain )

Das Argument in Kürze:

Sicher gibt es Flüchtlinge, die Schutz brauchen und Hilfe. Aber die meisten sind in Deutschland, weil sie wissen, dass sie hier leicht und schnell auf Sozialleistungen zugreifen können. Und die zahlreichen Straftaten, die von Asylbewerbern begangen werden, bestraft unsere Justiz nicht hart genug. Deshalb kommt immer mehr „Negativauslese“ nach Deutschland: Menschen, die unmotiviert sind sich hierzulande wirklich zu integrieren und die nur hier sind, weil es hier leicht ist sich durchzuschlawinern.

Hilfsgelder und Sozialleistungen werden an zu viele Flüchtlinge ausgezahlt, die gar nicht darauf angewiesen sind

Es sei möglich, dass nicht jeder Flüchtling gänzlich ohne Gelder des deutschen Staates auskomme. Und vermutlich sei es auch nicht einfach von vornherein zu entscheiden, wer auf Schutz angewiesen ist und wer nur kommt um zu profitieren. Aber dadurch, dass Steuergelder einfach massenhaft an alle ausgezahlt würden, ziehe das naturgemäß die „Negativauslese“ an: die Flüchtlinge, die auch zuhause in ihrer Heimat nur Gelder abgreifen und einzig aus diesem Grund nach Deutschland kommen.

Flüchtlinge, die Straftaten begehen, werden nicht hart genug bestraft

In Berlin haben Flüchtlinge aus Afghanistan zum Beispiel eine Frau auf dem Fahrradweg ohne ersichtlichen Grund zusammengeschlagen und die Täter kamen dann ohne lange Freiheitsstrafe davon.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.