Zurück zur Debattenübersicht
Zwischen der Hamas und dem Iran wird es zu einer Krise kommen
Zwischen der Hamas und dem Iran wird es zu einer Krise kommen
Foto von: Meghdad Madadi.Veröffentlicht auf: Wikimedia Commons. Unter: CC BY 4.0.

Das Argument in Kürze:

Mahan Abedin sieht einen Umsturz kommen. Die Neuausrichtung der Hamas habe entweder zur Folge, dass sich die Beziehungen zwischen Gaza und Iran dramatisch verschlechtern werden. Oder aber – was er für die unwahrscheinlichere Variante hält – der Iran sei gezwungen seine Position gegenüber Israel ganz neu auszurichten.

Es gebe schon länger Unstimmigkeiten zwischen der Hamas-Führung und dem Regime in Teheran, seit die Hamas damit begonnen hat die Rebellen in Syrien zu unterstützen. Trotzdem habe Teheran nach außen dieselbe Rhetorik fortgesetzt: Die Hamas seien Teil der „Widerstandsachse“ gegen die USA und den zionistischen Westen. Nun, da die Hamas seine Position im politischen Zentrum verankert und pragmatisch die Grenzen von 1967 akzeptiert, wird es schwieriger werden für Teheran. Der Iran sieht Israel als Erzfeind und umgekehrt. Eine Zweistaatenlösung, wie die Hamas sie nun für möglich erklärt, ist für die Regierung im Iran bisher undenkbar. Deshalb nehmen jetzt die Spannungen zwischen Teheran und der Hamas zu.

Warum wir diesen Artikel ausgewählt haben:

Mahan Abedins Text analysiert scharfsinnig, wo andere bisher schweigen. Einer der wenigen ausführlichen und fundiert argumentierten Artikel, der die Spannungen zwischen Iran und Hamas treffend zusammenfasst.

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.