Zurück zur Debattenübersicht
Wir werden endlose Möglichkeiten haben und endlos viele Konflikte
Wir werden endlose Möglichkeiten haben und endlos viele Konflikte

Ian Pearson ist von Beruf her Futurist. Er forscht, schreibt und spricht über Zukunft – meldet Patente an, veröffentlicht White-Paper, äußert sich auf Konferenzen. Klar befasst er sich in seinem Blog also intensiv mit dem Thema AR.

Pearson rät uns: Wenn wir uns wirklich vorstellen wollen, wie gewaltig diese neue Technologie unser aller Leben verändern wird, dann müssen wir uns das Internet anschauen. Das Internet und all die Veränderungen, die es gebracht hat, gehen lediglich auf die Kombination von Telekommunikation und Computern zurück. Jetzt stellen wir uns vor, man kombiniere alles, was es in der realen Welt gibt mit allem, was in der virtuellen Welt lockt, also: Gaming, Medien, Internet, Kunst, Daten, Visualisierungen, Architektur, Mode – einfach alles. Genau das ist Augmented Reality. Eine unfassbar vielschichtige Aneinanderreihung von Wirklichkeitsprojektionen. Ein endloses Fass an Möglichkeiten.

Und das werde zu Konflikten führen: Es wird einen Kampf darüber geben, wer kontrolliert, was gesehen wird. Wer kontrolliert beispielsweise, ob Sexisten Frauen auf der Straße mit AR nackt sehen, oder ob Rassisten und Homophobe ihre diskriminierenden Vorstellungen in Hologrammen materialisieren? Wer hat die Kontrolle darüber, wie ein Gebäude in Zukunft wahrgenommen werden wird? Die Architekten, das Marketing-Büro der Firma, die im Gebäude sitzt,

Möchten Sie weiterlesen?

Jetzt einen Monat The Buzzard Premium kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Premium-Abo testen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.