Zurück zur Übersicht
Ein Großteil der Syrer fordert ein Ende der westlichen Einmischung
Ein Großteil der Syrer fordert ein Ende der westlichen Einmischung

Soll es ein Syrien mit oder ohne Assad geben? Geht es nach einem Großteil der syrischen Bevölkerung, scheint die Antwort auf die Frage klar: es geht nur mit Assad! So jedenfalls stellt es die Journalistin Eva Bartlett in diesem Blogeintrag dar. Auf fünf Reisen durch Syrien in einem Zeitraum von April 2014 bis März 2016 hat sie mit unzähligen Vertretern der syrischen Zivilgesellschaft gesprochen, vom obersten Mufti Syriens, kurdischen Oppositionspolitikern bis hin zu Bewohnern von Homs, Damaskus und anderen kleineren syrischen Gemeinden.

Die von ihr veröffentlichten Gesprächsprotokolle und Zitate zeichnen ein vollkommen anderes Bild, als es viele westliche Medien tun. Demnach würden auf Seite der vom Westen und der Türkei unterstützten Freien Syrischen Armee (FSA) und anderen „terroristischen Rebellengruppen“ genauso abscheuliche Menschenrechtsverletzungen begangen wie vom IS.

Ein Mann aus Harem, eine Stadt in der Nähe der syrischen Grenze, erzählte demnach zum Beispiel davon, dass Soldaten der FSA Bewohner von Harem entführt und enthauptet hätten und ihre Köpfe in Kisten zurückgeschickt hätten. In Homs traf Bartlett laut ihrer Zitatesammlung einen Einwohner, der ihr von der Hinrichtung des 75-jährigen holländischen Priesters namens Vater Frans van der Lugt durch militante Rebellen erzählt habe. Der Grund: Der Priester habe noch während der Anfangszeiten der Proteste im Januar 2012 auf einer niederländisch-flämischen Zeitung einen Brief veröffentlicht,

Möchten Sie die ganze Bandbreite haben?

Jetzt einen Monat The Buzzard PRO kostenfrei testen und direkt weiterlesen!

Probemonat beginnen Schon dabei? Anmelden
Bitte anmelden um Zugriff auf diese Seite zu erlangen.
Lies The Buzzard ab sofort in deinem E-Mail Postfach. Nein danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.